raich

wintersport

Benni Raich: Der Rücken hält

Artikel teilen

Aufatmen bei Benni Raich: Sein Rücken hielt dem ersten Härtetest stand.

Beim zweiten Versuch klappte es. Dienstag zog Raich im schweizerischen Zermatt wieder Schwünge in den Schnee. Nach rund zwei Stunden schnallte er zufrieden die Skier ab – der Rücken hielt dem Druck stand.

Schock
In der Vorwoche musste der zweifache Olympiasieger aus Zermatt vorzeitig abreisen. Starke Rückenschmerzen hatten ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht (ÖSTERREICH berichtete).

Therapie
Raich wollte kein Risiko eingehen und ließ sich deshalb zu Hause behandeln. Eine gute Entscheidung, wie sich jetzt herausstellte. Vertrauensarzt Andreas Lotz und die Physiotherapeuten Martin Patsch und Luis Obererlacher hatten ganze Arbeit geleistet. Sehr zur Freude auch von ÖSV-Cheftrainer Mathias Berthold, der sich schon Sorgen um sein Zugpferd machte. „Benni kann wieder normal trainieren“, so Berthold. „Das ist ein gutes Zeichen.“

Und Raich hofft, dass es bei dem einen Zwischenfall bleibt. Seit seinem 17. Lebensjahr (Bandscheibenvorfall) kämpft er mit Rückenproblemen.

OE24 Logo