Capitals setzten EBEL-Siegeszug fort

Eishockey

Capitals setzten EBEL-Siegeszug fort

Linzer zeigen sich auch in Zagreb als Comeback-Könige.

Die Vienna Capitals haben auch das dritte Match der Platzierungsrunde in der Erste-Bank-Eishockey-Liga (EBEL) gewonnen. Die Wiener setzten sich auswärts gegen den Villacher SV nach 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung durch und bauten die Tabellenführung auf vier Punkte aus. Neuer Zweiter ist Linz, der Meister zog dank eines 5:4-Sieges nach Verlängerung in Zagreb an den Kroaten vorbei. Der KAC setzte sich in Graz 2:1 durch.

In der Qualifikationsrunde ist Znojmo nach einem 5:1-Heimerfolg gegen Ljubljana auf Viertelfinalkurs. Dahinter wird es eng, denn Fehervar siegte in Salzburg 5:4 und Dornbirn gewann zu Hause gegen Innsbruck 4:3.

In Villach mussten beide Teams ohne ihre angeschlagenen Stammtorhüter Lamoureux und Zaba auskommen. Ihre Ersatzleute Höneckl und Weinhandl hatten jede Menge zu tun, denn beide Teams lieferten ein Offensivfeuerwerk mit rollenden Angriffen. Der VSV ging nach Treffern von Peintner (19./PP) und Göhringer (33.) mit einem 2:0-Vorsprung ins Schlussdrittel, dort drehten aber dann die Gäste auf.

Die Wiener, die auch ohne den angeschlagenen Kapitän Gratton auskommen mussten, konnten sich bei ihrem Dauerbeschuss des VSV-Tors auf Fortier verlassen. Der Kanadier brachte sein Team zunächst mit einem Doppelpack (44., 58.) in die Overtime, die er dann schon nach 27 Sekunden mit dem Siegestreffer beendete.

Wie die Caps gewann auch Linz bereits zum dritten Mal in der Platzierungsrunde. Und die Linzer verwandelten auch im dritten Match einen Zweitorerückstand noch in einen Sieg. Nach einem 2:4-Rückstand brachten Engelhardt (31.), Grabher Meier (51.) und schließlich in der Overtime Hedlund (61.) die 12.000 Fans in der Zagreb Arena zum Verstummen.

Der KAC sicherte sich den ersten vollen Erfolg im "oberen Play-off", die Grazer kassierten hingegen die dritte Niederlage en suite. Die Kärntner überholten mit diesem Sieg die Grazer in der Tabelle. Nach gutem Start der Grazer übernahm der Rekordmeister ab dem Ausgleich durch Hundertpfund (14.) das Kommando, die Entscheidung besorgte Scofield (40.).

In der Qualifikationsrunde wird es für Salzburg schön langsam eng. Das 4:5 daheim gegen Fehervar bedeutete die zweite Niederlage in Folge für die "Bullen". Die Ungarn gewannen damit auch das dritte Saisonmatch in Salzburg. Fehervar führte nach 53 Minuten 5:2, die Schlussoffensive der Salzburger mit Toren von Raffl (58.) und Kristler (59.) kam zu spät.

Im Westderby gegen Innsbruck gelang Dornbirn der erste Sieg in der Qualirunde. Die Vorarlberger gaben den Innsbruckern die "Rote Laterne" des Letzten mit auf die Heimreise und wittern nun wieder eine kleine Chance auf ein Viertelfinal-Ticket.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×