200.000 feierten Dortmunds Double

Wilde Party

200.000 feierten Dortmunds Double

Ganz Dortmund auf den Beinen: Meister- und Pokalhelden feierten bis 6 Uhr morgens.

Um 6 Uhr morgens verließen die letzten Dortmund -Stars die Double-Party ! Sebastian Kehl und Roman Weidenfeller schleppten sich merklich „angeschlagen“ vom Berliner Klub „E-Werk“ ins Teamhotel. Am Mittag ging es per Sonderflug zurück nach Dortmund . Dort feierte die Borussia mit 200.000 Fans den Pokalgewinn (5:2 gegen Bayern) und die Meisterschaft.

In Dortmunds Innenstadt herrschte teilweise Chaos
Sonntag Nachmittag ging die schwarz-gelbe Party ungebremst weiter. Nach der Landung gegen 16 Uhr am Flughafen in Wickede trug sich die erste Double-Mannschaft der über 103-jährigen BVB-Vereinsgeschichte noch am Airport ins Goldene Buch der Stadt Dortmund ein.

Diashow: Dortmunds wilde Double-Party

Dortmunds wilde Double-Party

×

    Boss Watzke: „Hammer hängt in Dortmund“
    Anschließend ging es per Autokorso durch die Dortmunder City. Dort herrschte phasenweise Chaos, weil gestern auch noch Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen abgehalten wurden. BVB-Coach Jürgen Klopp hatte die Fans eigens aufgerufen: „Geht erst wählen, dann feiern!“

    Dortmunds Klubchef Hans-Jochen Watzke: „Ich habe gelesen, die Münchner wollten heute zeigen, wo der Hammer hängt. Ich kann nur sagen: Der Hammer hängt in Dortmund.“ Der BVB ärgert die Bayern.