David Alaba beim Training von Real Madrid

ÖFB-Star in Isolation statt Real-Testspiel

So geht es Alaba mit der Corona-Infektion

Quarantäne, statt Real-Euphorie: ÖFB-Star David Alaba wurde positiv auf Corona getestet.  

Wie bitter! Das Real-Abenteuer beginnt für David Alaba mit einem herben Rückschlag. Nur eine Woche nach seiner Ankunft in Madrid wurde der ÖFB-Teamspieler positiv auf Corona getestet. Der 29-Jährige musste sich umgehend in Quarantäne begeben. Damit verpasst er einen Großteil der Vorbereitung. Am 8. August hätte Alaba ausgerechnet in seinem Heimatland sein Debüt für das "weiße Ballett" feiern sollen. Real kracht am 8. August im Klagenfurter Wörtherseestadion auf den AC Milan. Den Termin wird der Wiener jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit verpassen.

Alabas Madrid-Debüt wohl erst am 14. August

Die Quarantäne dauert voraussichtlich zehn bis 14 Tage -je nachdem, wann der Defensiv-Allrounder wieder einen negativen Test abgibt. Es wird damit gerechnet, dass Alaba - auch weil er Trainingsrückstand hat - erst beim Ligastart am 14. August gegen Deportivo Alavés wieder mit dabei sein wird.

Ein paar Tage vor dem Österreicher wurde schon Stürmer-Star Karim Benzema positiv auf das Coronavirus getestet. Bei Real läuten spätestens jetzt die Alarmglocken. Nach den Abgängen von Ramos und Varane und der Erkrankung von Alaba gehen den Madrilenen die Innenverteidiger aus. Aktuell steht Coach Carlo Ancelotti mit Nacho Fernández nur ein Innenverteidiger zur Verfügung. Raphael Varane wechselte zu ManU, Eder Militao ist nach dem Copa-Finale noch auf Urlaub.