So trickst sich Alaba zum Millionen-Deal

Deutschland

So trickst sich Alaba zum Millionen-Deal

WECHSELPOKER: Medizincheck dient als Versicherung +++ alle Details zu den Vertragsverhandlungen mit Real

Der Wechsel-Thriller von David Alaba mit Real Madrid geht in die nächste Runde. Es soll bald heißen: Adios München, hola Madrid. Zuletzt kam es zu einem vermeintlichen Paukenschlag im Poker um David Alaba: "Beschlossene Sache", schrieb die spanische Marca und vermeldete damit den Hammer-Transfer zu Real. Zu voreilig ...

"Noch ist keine Entscheidung gefallen", sagte Alaba-Papa und Berater George. Der Bayern-Star soll zwar bereits einen Medizincheck absolviert haben, allerdings nur als Absicherung. Sollte er sich bis zum Sommer verletzen und ohne Klub dastehen, hätte er seine Fitness -abgesehen von der jeweiligen Verletzung -bestätigt.

Alaba will Fünfjahres- Vertrag - Real streikt

Das könnte ihm Millionen retten. Mit Real geht es noch um die letzten Details. Die Madrilenen bieten ein Mega-Gehalt von 11 Millionen im Jahr. Die Königlichen wollen den Verteidiger allerdings nur für vier Jahre binden, Alaba will für fünf unterschreiben. Der Thriller geht weiter.