Alle jagen Meister Sturm Graz

Fussball-Bundesliga

Alle jagen Meister Sturm Graz

Artikel teilen

Verfolger rüsten gewaltig auf - Meistertrainer Foda bleibt cool.

Schwitzen für den Titel: Am 16. Juli wird die neue Saison angepfiffen (Auslosung 24. Juni). Und alle jagen Überraschungsmeister Sturm! Rapid nimmt heute das Training auf. Red Bull Salzburg legte bereits am Montag los, die Austria gestern.

Salzburg, Austria, Rapid sagen Sturm Kampf an
In Graz riecht es noch nach Champagner. Die Meisterparty liegt erst drei Wochen zurück. Sturm versetzte die ganze Steiermark in einen Jubelrausch. Doch Franco Foda hatte kaum Zeit, den Triumph richtig auszukosten. Der Erfolgstrainer, nach dem Abgang von Oliver Kreuzer auch Sportdirektor, weiß genau: „Die Ansprüche sind gestiegen – logisch, wenn du Meister wirst. Die Titelverteidigung wird schwierig. Darin liegt aber auch der große Reiz.“

Salzburg, Austria, Rapid – das sind jene Vereine, die Sturm nun erbarmungslos jagen. Die Bullen buttern 40 Millionen Euro in den Titelkampf. Die Austria hat etwa 15 Millionen Euro zur Verfügung, Rapid knapp zwölf Millionen – und Sturm nur elf Millionen …

Mit 40 Millionen greifen die Bullen den Meister an
Auch nach dem Meisterstück ist der finanzielle Spielraum eng. Für Foda kein Problem. Der Sturm-Trainer: „Wir kennen das. Riesensprünge können wir uns nicht erlauben. Im Vorjahr haben wir sieben Stammspieler verloren – und sind dennoch am Ende ganz oben gestanden.“

Besonders für die Bullen ein Stich ins Herz. Der Angriff auf Sturm hat längst begonnen. Sportchef Heinz Hochhauser unternimmt alles, damit Salzburg den Meisterteller zurückerobert. Er grast halb Europa auf der Suche nach Verstärkung ab, möchte diese Woche Hochkaräter präsentieren. Auch bei der Austria und Rapid rüstet man weiter auf.

Der Erfolgstrainer träumt von der Champions League
Sturm Graz in der Rolle des Gejagten! Foda nimmt die Herausforderung an – und er träumt von der Champions League: „Wir wollen uns qualifizieren!“

OE24 Logo