"Nicht so wild"

Arnautovic spielt Trainings-Krach herunter

Kritik übt der ÖFB-Kicker an den Medien.

Einen Tag nach der Trainings-Rangelei mit Teamkollegen Sokratis sieht Werder-Star Marko Arnautovic den Vorfall ganz gelassen. "Das ist nicht so wild, das passiert. Ich bin bei dem Zweikampf auf den Kopf gefallen. Das hat weh getan. Eigentlich verstehen wir uns ja Super und sind Freunde", so Arnautovic gegenüber der "Bild".

Kritik an Medien
Auf seiner Facebook-Fanpage lässt der ÖFB-Kicker aber seinem Ärger über die Medien freien Lauf. "Und wieder mal können die Medien aus einer Mücke einen Elefanten machen. Das wir mit Emotionen und Ehrgeiz beim Training sind würde ich eher als positiv bewerten.....da kommt so ein Zweikampf schon mal vor."

Trainer Thomas Schaaf bereitet die Auseinandersetzung seiner beiden Spieler jedenfalls kein Kopfzerbrechen. "Das war ein normaler Zweikampf. Da sind Emotionen drin und dann gerät man bisschen aneinander. Das ist alles."

Bremen will Talfahrt stoppen
Am Wochenende haben die Bremer das schwere Auswärtsspiel in Mainz vor sich. Die Bilanz der letzten Runden ist bescheiden: Arnautovic & Co. holten nur zwei Punkte aus den letzten fünf Spielen und sind nur noch sechs Punkte vom Relegationsplatz entfernt.

Diashow: Marko Arnautovic: Prügelei bei Werder

1/1
Arnautovic: Rangelei bei Bremen-Training
Arnautovic: Rangelei bei Bremen-Training