Deutschland ist in der Todesgruppe

EURO 2012

Deutschland ist in der Todesgruppe

Deutsche in "Todesgruppe" mit Niederlande, Dänemark und Portugal.

Im Duell zweier alter Rivalen bekommt es Mitfavorit Deutschland bei der EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine mit den Niederlanden zu tun. Mit den übrigen Gegnern Dänemark und Portugal wurde der deutsche Mitfavorit vom traditionellen Losglück bei der Auslosung am Freitagabend im Nationalen Kunstpalast von Kiew verlassen. Titelverteidiger Spanien trifft in seiner Gruppe auf Italien, Irland und Kroatien. Die Eröffnungspartie am 8. Juni in Warschau steigt zwischen Gastgeber Polen und Ex-Europameister Griechenland.

"Dynamit-Gruppe" B
Der niederländische Ex-Stürmerstar Marco van Basten erwies sich für seine Landsleute nicht unbedingt als Glücksfee. In der laut Dänemarks Langzeitcoach Morten Olsen "Dynamit-Gruppe" B ist allen Teams der Aufstieg ins Viertelfinale zuzutrauen. Die auf den Titel fixierten Deutschen und Vizeweltmeister Niederlande gehen in den Spielen in Charkiw und Lwiw jedenfalls als Favoriten ins Rennen. Freude kam trotzdem nicht auf.

"Ich habe alle Trainer unserer Gruppe gesehen, ich habe dabei keinen fröhlichen gesehen. Alle sind sich einig, dass das die schwerste Gruppe ist", meinte der niederländische Teamchef Bert van Marwijk, der die "Elftal" erst vor zwei Wochen in Hamburg 0:3 untergehen sah. Sein Gegenüber Joachim Löw meinte: "Ich glaube, dass es wahrscheinlich die stärkste Gruppe ist, die interessanteste und auch die ausgeglichenste. Wir können uns auf interessante Duelle freuen." Und er stellte trocken fest: "Ich habe hier keine Angst."

Weite Wege für Deutschland
Wenig erfreut war Österreichs kommender Gegner in der WM-Qualifikation trotzdem ob der Tatsache, dass die Gruppe in der Ukraine gespielt wird. Deutschland hat sein EM-Quartier bekanntlich in der Nähe von Gdansk (Danzig) in Polen bezogen. Weite Reisen in die Ukraine sind damit garantiert. Das Viertelfinale könnte die DFB-Auswahl aber bereits in Gdansk bzw. Warschau bestreiten.

Spanien trifft auf Italien
Mit Titelverteidiger Spanien und Italien wurden zwei weitere alte Bekannte ebenfalls in eine Gruppe gelost. Die Fußball-Großmächte bestreiten am 10. Juni auch ihr erstes Spiel gegeneinander. Weitere Gegner in Gruppe C sind die Außenseiter Kroatien und Irland, gespielt wird in Gdansk und Poznan (Posen). "Im Fußball ist alles möglich. Ich kenne Italien gut, Spanien ist ein sehr, sehr starkes Team. Aber wir müssen an unsere Chance glauben", meinte Irlands italienischer Trainerfuchs Giovanni Trapattoni.

Polen mit guter Auslosung
Von den beiden Gastgebern erwischte Polen die vermeintlich leichtere Aufgabe. In der östlich angehauchten Gruppe A lauten die Kontrahenten in Warschau und Wroclaw (Breslau) Griechenland, Russland und Tschechien. Die Ukraine trifft in Gruppe D in Donezk und Kiew auf Schweden, Frankreich und England.

Neben Van Basten zogen die früheren Europameister Horst Hrubesch, Zinedine Zidane und Peter Schmeichel die Lose. Das mit dem Finale am 1. Juli in Kiew abgeschlossene Turnier 2012 ist die letzte Europameisterschaft, die mit 16 Mannschaften gespielt wird. Ab 2016 in Frankreich nehmen 24 Teams teil.

Gruppe A:

  • Freitag, 8. Juni 2012: Polen - Griechenland (18.00, Warschau), Russland - Tschechien (20.45, Wroclaw)
  • Dienstag, 12. Juni 2012: Griechenland - Tschechien (18.00, Wroclaw), Polen - Russland (20.45, Warschau)
  • Samstag, 16. Juni 2012: Griechenland - Russland (20.45, Warschau), Tschechien - Polen (20.45, Wroclaw)

Gruppe B:

  • Samstag, 9. Juni 2012: Niederlande - Dänemark (18.00, Charkiw), Deutschland - Portugal (20.45, Lwiw)
  • Mittwoch, 13. Juni 2012: Dänemark - Portugal (18.00, Lwiw), Niederlande - Deutschland (20.45, Charkiw)
  • Sonntag, 17. Juni 2012: Portugal - Niederlande (20.45, Charkiw), Dänemark - Deutschland (20.45, Lwiw)

Gruppe C:

  • Sonntag, 10. Juni 2012: Spanien - Italien (18.00, Gdansk), Irland - Kroatien (20.45, Poznan)
  • Donnerstag, 14. Juni 2012: Italien - Kroatien (18.00, Poznan), Spanien - Irland (20.45, Gdansk)
  • Montag, 18. Juni 2012: Kroatien - Spanien (20.45, Gdansk), Italien - Irland (20.45, Poznan)

Gruppe D:

  • Montag, 11. Juni 2012: Frankreich - England (18.00, Donezk), Ukraine - Schweden (20.45, Kiew)
  • Freitag, 15. Juni 2012: Schweden - England (18.00, Kiew), Ukraine - Frankreich (20.45, Donezk)
  • Dienstag, 19. Juni 2012: Schweden - Frankreich (20.45, Kiew), England - Ukraine (20.45, Donezk)

Viertelfinale:

  • Donnerstag, 21. Juni 2012: Erster Gruppe A - Zweiter Gruppe B (20.45, Warschau)
  • Freitag, 22. Juni 2012:  Erster Gruppe B - Zweiter Gruppe A (20.45, Gdansk)
  • Samstag, 23. Juni 2012: Erster Gruppe C - Zweiter Gruppe D (20.45, Donezk)
  • Sonntag, 24. Juni 2012: Erster Gruppe D - Zweiter Gruppe C (20.45, Kiew)

Halbfinale:

  • Mittwoch, 27. Juni 2012: Sieger A1/B2 - Sieger C1/D2 (20.45, Donezk)
  • Donnerstag, 28. Juni 2012: Sieger B1/A2 - Sieger D1/C2 (20.45, Warschau)

Finale:

  •  Sonntag, 1. Juli 2012: Sieger HF1 - Sieger HF2 (20.45, Kiew)
     

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

18.57 Uhr: Hier alle Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Polen, Griechenland, Russland, Tschechien
Gruppe B: Niederlande, Dänemark, Deutschland, Portugal
Gruppe C: Spanien, Italien, Irland, Kroatien
Gruppe D: Ukraine, Schweden, Frankreich, England

18.54 Uhr: Noch zwei Teams sind zu ziehen - Italien und England. Van Basten zieht Italien, das in Gruppe C bei Spanien, Irland und Kroatien landet. Damit wandert England automatisch in Gruppe D zur Ukraine, Schweden und Frankreich.

18.53 Uhr: Weiter geht es mit Deutschland, das bei den Niederlanden, Dänemark und Portugal landet - ein Hammerlos!

18.51 Uhr: Jetzt kommt Topf 2 dran - die letzten vier Mannschaften! Russland landet bei Polen, Griechenland und Tschechien - sicher die leichtetste Gruppe bei der nächsten EURO.

18.50 Uhr: Damit landet Schweden automatisch in Gruppe D bei der Ukraine und Frankreich.

18.49 Uhr: Kroatien kommt in die Gruppe C zu Spanien und Irland.

18.48 Uhr: Als nächstes lost Zidane Portugal in Gruppe B zu den Niederlanden und Dänemark.

18.47 Uhr: Weiter geht's mit Topf 3. Greichenland landet in Gruppe A bei Polen und Tschechien.

18.46 Uhr: Halbzeit in der Auslosung. So sieht es bisher aus:

Gruppe A: Polen, Tschechien
Gruppe B: Niederlande, Dänemark
Gruppe C: Spanien, Irland
Gruppe D: Ukraine, Frankreich

18.44 Uhr: Irland landet in Gruppe C bei Spanien, damit kommt Frankreich automatisch in Gruppe D zur Ukraine.

18.43 Uhr: Dänemark landet in Gruppe B bei den Niederlanden.

18.43 Uhr: Zidane zieht Tschechien, das in Gruppe A bei Polen landet.

18.41 Uhr: Marco van Basten startet mit der Auslosung. Er lost die Niederlande in Gruppe B, damit landet Europameister Spanien automatisch in Gruppe C. Zur Erinnerung: Polen führt ja die Gruppe A an, die Ukraine die Gruppe D.

18.39 Uhr: Jetzt sollt es gleich losgehen.

18.38 Uhr: Mit Video-Animationen wird das Los-Prozedere erklärt.

18.36 Uhr: Infantino erinnert auch an Gary Speed, den walisischen Teamchef, der sich vor kurzem das Leben genommen hat.

18.35 Uhr: Die Lostöpfe stehen bereit und das kann nur eines bedeuten: UEFA-Vertreter Gianni Infantino kommt auf die Bühne, um das Los-Prozedere zu erklären und die Auslosung zu überwachen. Das tut der Italiener ja auch immer bei der Europa- und Champions League.

18.33 Uhr: Interessant: Es haben sich alle (!) bisherigen Europameister für das Turnier nächstes Jahr qualifizieren können.

18.32 Uhr: Wir nähern uns der Auslosung. Es werden jetzt die 16 Teilnehmerländer vorgestellt.

18.31 Uhr: UEFA-Präsident Michel Platini kommt auf die Bühne. Er bringt den EM-Pokal mit.

18.30 Uhr: Jetzt ein kurzer Rückblick auf die letzte Euro in Österreich und der Schweiz. Spektakuläre Bilder, tolle Emotionen.

18.28 Uhr: Die ukrainische Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka bringt den offiziellen Matchball auf die Bühne.

18.28 Uhr: Der neue Ball wird vorgestellt. Es ist der "Tango 12".

18.27 Uhr: Im Mittelpunkt des Rückblicks stehen die offiziellen Bälle.

18.26 Uhr: Jetzt gibt es noch einen Rückblick auf schöne Tore und Szenen der vergangenen Europameisterschaften.

18.23 Uhr: Die Moderatoren führen etwas Smalltalk mit den diversen Europameistern.

18.22 Uhr: Capdevilla kommt für Europameister Spanien 2008 auf die Bühne.

18.22 Uhr: 2000 hießt der Europameister Frankreich - Zinedine Zidane betritt die Bühne. 2004 hieß der Europameister Griechenland.

18.21 Uhr: Peter Schmeichel ist der Vertreter von Sensations-Europameister Dänemark 1992. Oliver Bierhoff ist der deutsche Vertreter für den EM-Titel 1996.

18.20 Uhr: Alain Giresse kommt für Europameister Frankreich 1984 auf die Bühne. 1988 siegten die Niederlande - Mario van Basten kommt auf die Bühne.

18.19 Uhr: 1976 hieß der Europameister Tschechoslowakei - hier kommt Rapid-Legende Antonin Panenka auf die Bühne. Er verwandelte damals den entscheidenden Elfmeter.

18.19 Uhr: 1972 war Deutschland Europameister - als Vertreter des DFB-Teams kommt Paul Breitner auf die Bühne.

18.18 Uhr: Von jedem Europameister kommt passend ein Spieler auf die Bühne. Luis Suarez z.B. für Europameister Spanien 1964.

18.17 Uhr: Jetzt gibt es einen Rückblick auf alle bisher ausgetragenen Europameisterschaften.

18.15 Uhr: Der Auftritt von Jamala ist vorbei - und keine Sekunde zu früh.

18.13 Uhr: Die gute Dame hat allerdings eher Songcontest-Niveau, auch die Show erinnert ein wenig daran.

18.12 Uhr: Nächster Showact - jetzt wird gesungen.Die Dame heißt Jamala und ist aus der Ukraine.

18.10 Uhr: Jetzt werden in einem kurzen Video die insgesamt acht Schauplätze der EURO 2012 vorgestellt: Los geht's in Warschau, wo das Eröffnungsspiel stattfinden wird, bis hin zu Kiew, wo das Finale über die Bühne geht. Insgesamt stehen 31 Spiele am Programm.

18.08 Uhr: Höflicher Applaus der 1.200 VIPs in der Halle.

18.07 Uhr: Leider haben wir keinen Dolmetscher, also gehen wir einfach mal davon aus, dass Janukowitsch die internationale Fußballgemeinschaft willkommen heißt und eine tolle - wenn nicht sogar die beste - EURO aller Zeiten verspricht.

18.06 Uhr: Der Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch kommt auf die Bühne und hält die erste Ansprache - auf russisch.

18.05 Uhr: Die Moderatoren des Abends kommen auf die Bühne: Olga Freimut (Journalistin und Model aus der Ukraine) und Piotr Sobczynski (TV-Moderator aus Polen).

18.04 Uhr: In Kiew läuft bereits die Eröffnungsshow - folkloristische Tänze.

18.03 Uhr: Polen ist bereits fix Gruppenkopf in Gruppe A, die Ukraine in der Gruppe D. Bleiben Spanien und die Niederlande als Top-Teams für die Gruppen B und C. Wer wohin kommt, wird demnächst das Los entscheiden.

18.01 Uhr: Zum Auslosungs-Modus: Es sind 16 Teams qualifiziert, die auf vier Lostöpfe aufgeteilt sind. Es werden vier Vorrunden-Gruppen gelost. Die Gastgeber Polen und Ukraine sind fix in Topf 1 gesetzt.

17.59 Uhr: Die Deutschen haben einen Wunsch: In die Gruppe A zu Gastgeber Polen gelost zu werden. Beim sprichwörtlichen Losglück unserer Nachbarn sollte das ja kein Problem sein. Fix ist: Deutschlands Quartier ist während der kompletten EURO in Danzig.

17.54 Uhr: Vor der "Ukraina" wurde sogar ein roter Teppich ausgerollt - Hollywood-Feeling für Europas Fußball-Prominenz.

17.53 Uhr: Der Prunksaal "Ukraina" in Kiew ist shcon gut gefüllt - 1.200 VIP-Gäste wohnen der EM-Auslosung bei.

17.44 Uhr: In einer knappen Viertelstunde geht es in Kiew los, die Spannung steigt.

17.36 Uhr: Aus österreichischer Sicht ist interessant, dass gleich drei unserer künftigen WM-Quali-Gegner für die EM qualifiziert sind. Theoretisch könnten Deutschland, Schweden und Irland sogar in eine Gruppe gelost werden - dann würde es auch für uns so richtig spannend werden! Und Teamchef Koller hätte gleich eine perfekte Möglichkeit, die nächsten Gegner im direkten Duell unter dei Lupe zu nehmen.

17.25 Uhr: Während die EM-Auslosung Österreich ja nicht direkt betrifft, wirft auch schon die WM-Quali ihre Schatten voraus. Soeben wurde bekannt gegeben, dass das Quali-Spiel Österreich - Deutschland am 6. September 2013 in München ausgetragen wird. Da werden wohl einige österreichische Fans ihren Weg über die Grenze finden...

17 Uhr: Noch eine Stunde bis zur Auslosung. Aber nicht nur die Deutschen zittern vor einer möglichen "Todes-Gruppe", die z.B. Spanien, Deutschland, Portugal und Frankreich umfassen würde. Möglich ist dies, weil die Veranstalter Polen und Ukraine automatisch in Topf 1 gesetzt sind. Auf der andren Seite ist dadurch auch eine relativ "leichte" Gruppe wie Polen, Russland, Griechenland, Irland möglich.

16.24 Uhr: Nackt-Protest 
Vor der Auslosung protestierten vor dem Olympiastadion in Kiew Frauen gegen die Prostitutions-Problematik im Land. In keinem anderen Land Europas ist nach Angaben von UNAIDS - dem HIV/Aids-Programm der Vereinten Nationen - die Neuinfektionsrate so hoch wie in der Ukraine. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass dort 1,1 Prozent der Bevölkerung im Alter von 18 bis 49 Jahren das HI-Virus in sich tragen.

Diashow: Diashow: Nackt-Protest vor EM-Auslosung in Kiew - BILDER

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

Vor dem Olympiastadion in Kiew protestierten nackte Frauen gegen die Prostitutions-Problematik in der Ukraine.

13.54 Uhr: Gutes Zeugnis für die EM-Gastgeber Polen und Ukraine von der UEFA. Generalsekretär Gianni Infantino zeigte sich "überrascht" über den Fortschritt in beiden Ländern. Zu politischen Themen - vor allem die Ukraine betreffend - wollte Infantino keine Stellungnahme abgeben: "Wir sprechen hier über Sport, nicht über Politik."

13.37 Uhr: Bei der EURO 2012 gibt es jede Menge Geld zu verdienen: Insgesamt schüttet die UEFA das Rekord-Preisgeld von 196 Millionen Euro aus. Der Europameister alleine kann bei optimalen Turnierverlauf 23.5 Millionen Euro einstreifen.

9.30 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur EM-Auslosung. Ab 18 Uhr werden heute die vier Gruppen für die EURO 2012 ermittelt. Bei uns sind Sie natürlich LIVE dabei.

Topfeinteilung

Topf 1: Ukraine, Polen, Spanien, Niederlande

Topf 2: Deutschland, Italien, England, Russland

Topf 3: Kroatien, Griechenland, Portugal, Schweden

Topf 4: Dänemark, Frankreich, Tschechien, Irland