wang  hao

Sportmix

Erster Titel für Wang Hao

Artikel teilen

Zhang Yining siegt bei den Damen - Chinesen dominieren Tischtennis-WM in Yokohama.

Die topgesetzten Weltranglisten-Ersten Wang Hao und Zhang Yining haben sich am Dienstag bei der 50. Individual-WM im Tischtennis in Yokohama die Einzel-Titel gesichert. Für den 25-jährigen Wang ist es das erste Gold bei großen internationalen Titelkämpfen, die 27-jährige Peking-Olympiasiegerin Zhang triumphierte bei Weltmeisterschaften zum zweiten Mal nach 2005 in Shanghai. Alle Gold- und Silber-Medaillen dieser WM gingen an China, nur drei von zehn Bronze-Medaillen nicht.

Keine Chance für Europäer
Europas Tischtennis ging leer aus, kam nicht über das Viertelfinale hinaus. In den Einzel-Endspielen hatten die neuen Titelträger die Titelverteidiger zum Gegner. Wang Hao gelang es dabei erst als zweitem Spieler in diesem Jahrzehnt nach Werner Schlager, Wang Liqin in einem WM-Einzel zu besiegen. Der heute 31-Jährige hatte 2001 in Osaka, 2005 sowie 2007 in Zagreb das Finale gewonnen, 2003 in Paris aber im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Schlager verloren.

Chinesischer "Außenseiter"
Nur als viertbester Chinese noch ins WM-Turnier gerutscht und seit der Zagreb-WM ohne großen Erfolg, schien Wang Liqin in der Yokohama Arena nach 4:3-Siegen im Viertel- und Semifinale gegen seine Landsleute Chen Qi und Olympiasieger Ma Lin auf dem Weg zu einem weiteren Husarenstück. Doch Wang Hao beherrscht seinen Sport derzeit doch am besten. Der zweifache Weltcupsieger sicherte sich mit einem 4:0 seinen noch vor Olympia-Silber 2004 in Athen größten Erfolg.

In den ersten beiden Finalsätzen setzte Wang Liqin seinem jüngeren Landsmann aber ordentlich zu, sie gingen jeweils nur mit zwei Punkten Unterschied zu Ende. Danach dominierte der ehemalige Champions-League-Spieler von SVS Niederösterreich jedoch bis zum 10:5 im vierten Satz. Plötzlich flatterten freilich Wang Haos Nerven, Wang Liqin wehrte vier Matchbälle ab. Zum Gleichstand von 10:10 kam es aber nicht mehr, da ein Angriffsball Wang Liqins im Out landete.

Revanche bei den Damen
Zhang Yining kehrte auf den WM-Thron zurück, den sie vor zwei Jahren in Kroatien an ihre nunmehrige Finalgegnerin Guo Yue verloren hatte. Im Semifinale hatte Zhang den Erfolgslauf ihrer 18-jährigen Landsfrau Liu Shiuwen mit einem 4:2 gestoppt, mit diesem Ergebnis gewann eine der besten Freundinnen der österreichischen Ex-Europameisterin Liu Jia auch das Endspiel. Allerdings war Zhang verhalten gestartet und erst nach einem 0:2-Satzrückstand gut ins Spiel gekommen.

Der nächste WM-Angriff in den Individualbewerben auf die chinesische Phalanx findet 2011 in Rotterdam statt. 2010 geht es wie seit 2004 stets in geraden Jahren um die Team-WM-Titel, Schauplatz ist vom 23. bis 30. Mai Moskau. Nächster internationaler Fixpunkt 2009 ist vom 27. bis 31. Mai der Pro-Tour-Bewerb in Minsk, Höhepunkt auf europäischer Ebene sind vom 13. bis 20. September die Individual-und Team-Europameisterschaften in Stuttgart.

OE24 Logo