2:2 gerettet

Austria entgeht nur knapp Heim-Blamage

Veilchen überlegen, mussten dennoch zwei Mal Rückstand gegen Brijeg aufholen.

Die Austria muss auf dem Weg in die angestrebte Gruppenphase der Europa League bereits in der 2. Qualifikationsrunde zittern. Im "Geisterspiel" gegen den bosnischen Club Siroki Brijeg mussten sich die Wiener am Donnerstagabend mit einem 2:2 (0:1) begnügen. Österreichs Vizemeister geriet dabei zweimal in Rückstand. Das Rückspiel am 22. Juli in der Südwest-Herzegowina wird für die Austria damit alles andere als ein Spaziergang.

Abwehrschwächen
Wagner (26.) und Josip Topic (54.) nutzten schwere Stellungsfehler der Hausherren bei Standardsituationen eiskalt aus. Die Austria erarbeitete sich vor einer leeren Kulisse zwar ein klares Chancenplus, agierte aber im Abschluss zu nachlässig. Roland Linz (50.) und der eingewechselte Schumacher (57.) sorgten zumindest noch für ein Remis. Nach zwei Gegentreffern ist die Elf von Karl Daxbacher in Siroki Brijeg nun aber schon fast zum Siegen verdammt.

Austria nur mit einem Neuzugang
Bei Temperaturen von über 30 Grad vertraute Daxbacher in der Start-Elf mit Marko Stankovic auf nur einen Neuzugang. In Abwesenheit der verletzten Stammkräfte Milenko Acimovic und Tomas Jun agierte der Ex-Italien-Legionär als hängende Spitze hinter Solo-Stürmer Linz. Die Austria übernahm in ihrem ersten Pflichtspiel der neuen Saison vor rund 250 Zaungästen aus Medien, Sponsoren, Clubmitarbeitern und Stadionpersonal auch bald das Kommando. Allein mit den Toren wollte es nicht klappen.

Stankovic stark
Siroki Brijeg verteidigte im Duell zweier Vizemeister geschickt, Linz war bis auf einen überhasteten Abschluss in der 3. Minute im Sturmzentrum weitgehend abgemeldet. Einzig der agile Stankovic stellte die Bosnier vor Probleme. Per Kopf (19.) scheiterte der 24-Jährige aber ebenso an Torhüter Bandovic wie kurz vor dem Pausenpfiff mit einem zu zentral angetragenen Schuss (45.). Die im Vorjahr an Sturm Graz gescheiterten Bosnier hatten zu diesem Zeitpunkt bereits den ersten Auswärtstreffer erzielt.

Unnötiges Freistoßtor
Bei einem Freistoß von Silic klappte das Stellungsspiel der Wiener überhaupt nicht, der Brasilianer Wagner drückte den Ball mit dem Oberschenkel und via Schienbein von Julian Baumgartlinger über die Linie. Für die Austria doppelt bitter: Bereits das zum Freistoß führende Foulspiel von Manuel Ortlechner war mehr als unnötig. Siroki Brijeg hatte zuvor nur durch einen Weitschuss von Varea nach bereits 40 Sekunden in Erscheinung getreten, aus dem Spiel heraus waren die Gäste harmlos.

Schumacher-Einwechslung top
Coach Daxbacher, der seine Mannschaft an der Linie permanent anfeuerte, reagierte zur Pause mit der Hereinnahme von Schumacher anstelle von Rechtsverteidiger Vorisek und der Umstellung auf ein klassisches 4-4-2. Der mit der Kapitänsschleife bedachte Linz nutzte den sich bietenden Platz umgehend, setzte sich im Strafraum gegen drei Verteidiger durch und traf zum Ausgleich. Dieser währte allerdings nicht lange. Wieder war es eine Standardsituation, die die Schwächen in der violetten Abwehr schonungslos aufzeigte.

Erneut bediente Silic von links per Freistoß einen Mitspieler, Torschütze Topic konnte sträflich vernachlässigt einköpfeln. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass sich die Austria in der kommenden Woche vor allem in der Defensive klar steigern muss. Zwar schafften die Favoritner fast postwendend den neuerlichen Ausgleich durch Schumacher, mehr war trotz Dauerdruck im Finish aber nicht mehr drin. Linz nach idealer Vorarbeit von Schumacher (73.) sowie der Brasilianer selbst (79.) ließen noch zwei große Chancen auf den Siegestreffer aus.

Austria Wien - Siroki Brijeg 2:2 (0:1)
Horr-Stadion, Keine Zuschauer, SR Artjom Kuschin (Kasachstan)
Tore: Linz (50.), Schumacher (57.); bzw. Wagner (25.), Topic (54.)

Austria: Lindner - Vorisek (46. Schumacher), Dragovic, Ortlechner, Suttner - Klein (82. Margreitter), Baumgartlinger (72. Hlinka), Junuzovic, Liendl - Stankovic - Linz
Siroki Brijeg: Bandovic - Diogo, Renato, Topic, Barisic - Roskam, Wagner (93. Brekalo), Kozul (70. Weitzer), Ivankovic, Silic - Varea (62. Pinjuh)

Gelbe Karten: Ortlechner, Liendl, Junuzovic, Dragovic bzw. Topic

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

90.+5: Und das war's - da ist der Schlusspfiff durch den kasachischen Refere. Die Austria rettet nach zweimaligem Rückstand ein 2:2 gegen Brijeg und muss beim Rückspiel in einer Woche in Bosnien gewinnen.

90.+3: Natürlich noch ein Wechsel bei Brijeg. Torschütze Wagner geht raus, für ihn kommt Brekalo.

90.+2: Junuzovics Cornerflanke wird von Bandovic weggefaustet.

90.+1: Freistoß für die Austria von der rechten Outlinie. Liendls Flanke wird zur Ecke geklärt.

90.+1: Die Veilchen jetzt nur mehr mit hohen Bällen in die Spitze. Bislang hat das noch nichts gebracht.

90.: 3 Minuten werden nachgespielt.

90.: Die Schlussminute dieser Partie läuft.

89.: Junuzovic zieht aus 18 m ab, knapp am kurzen Eck vorbei. Schade, die Schussbahn war frei.

88.: Dragovic sieht für Schiedrichter-Kritik die gelbe Karte.

88.: Silics Direktschuss wird noch vor dem Elferpunkt geblockt.

87.: Foul an Stankovic im Mittelfeld, der Referee lässt weiterspielen und pfeift kurz darauf einen Freistoß für Brijeg...

86.: Corner bringt nur einen weiteren Eckball. Bandovic kann auch die zweite Cornerflanke wegfausten. Linz kommt aber nochmals zum Ball - knapp drüber.

85.: Liendls Schuss vom 16er wird gefährlich abgefälscht - Eckball.

83.: Wechsel bei der Austria: Margreitter kommt für Klein.

81.: Schöne Kombination der Austria, in letzter Konsequenz leider wieder zu ungenau.

79.: Die Austria seit dem Ausgleich wieder drückend überlegen, die Bosnier haben ihre Offensivbemühungen quasi komplett eingestellt.

78.: Freistoß für die Austria vom rechten Strafraumeck. Liendl bringt den Ball zur Mitte. Schumacher scherzelt den Ball mit dem Kopf hauchdünn am langen Eck vorbei - Riesenchance auf die erste Führung für die Veilchen!

77.: Weitzer probiert's mit einem Schuss aus 40 m - klar über das Austria-Tor.

76.: Klein kann weitermachen. Die letzte Viertelstunde der regulären Spielzeit läuft.

75.: Kurze Unterbrechung, Klein liegt verletzt am Boden.

74.: Konter der Bosnier, Pinjhu kann sich im Zweikampf nicht durchsetzen.

73.: Linz vergibt aus 5 m - er fährt unter den Ball. Solche Chancen lässt sich der Goalgetter normalerweise nicht entgehen.

73.: Austria reklamiert Handspiel - kein Elfer.

72.: Wechsel bei der Austria: Hlinka kommt für Baumgartlinger.

71.: Silic mit seinem nächsten Freistoßversuch. Diesmal probiert er's direkt - in die Mauer.

70.: Nächster Wechsel bei Brijeg. Kozul geht raus, Weitzer kommt rein.

69.: Schwacher Angriff der Bosnier - Abstoß für die Austria.

68.: Junuzovic tankt sich links durch, wird bös zu Fall gebracht - aber statt Eckball oder Freistoß gibt der Referee Abstoß...

67.: Eckball für die Austria. junuzovic bringt den Ball zur Mitte - Bandovic fängt sicher.

67.: Nächsate Flanke auf Schumacher, wieder ein Bosnier mit dem Kopf dazwischen.

64.: Stankovic mit der Flanke, vor Schumacher aber zwei bosnische Verteidiger.

63.: Suttner probiert einen Lochpass auf Linz, der spielt aber nicht mit. Ball bei den Bosniern.

62.: Wechsel bei Brijeg: Varea geht raus, Pinjhu kommt rein.

61.: Liendl hebt einen Freistoß in den Brijeg-Strafraum, die Bosnier können klären. Junuzovic setzt nach, sieht für ein übles Foul die gelbe Karte.

61.: Silic tankt sich in den Austria-Strafraum, verliert schließlich aber den Ball.

60.: Stankovic-Flanke in den Strafraum, Bandovic lässt den Ball kurz fallen, aber kein Austrianer ist zum Abstauben da.

58.: Der Brasilianer im Austria-Dienst bekommt den Ball am 5er-Eck von Linz serviert und schießt trocken ein.

57.: Ausgleich für die Austria - wieder! Schumacher zum 2:2.

57.: Schumacher legt sich am 16er den Ball ein Stück zu weit vor, Brijeg kann klären.

55.: Ausgleichschance für Stankovic, der Neo-Austrianer zieht aber vom 16er-Eck übers Tor.

54.: Silic wieder mit einer scharfen Flanke, Topic kommt am Fünfer völlig frei zum Kopfball und lässt Lindner keine Chance. Unglaublich...

54.: Freistoß für Brijeg, links neben dem Austria-Strafraum. Und das 2:1 für Brijeg!!!

53.: Corner für die Austria, es kommt nichts dabei heraus.

52.: Nächste Chance für die Austria, Linz mit dem Kopf, Keeper Bandovic mit Mühe.

50.: Linz vernascht im Strafraum drei Verteidiger und schießt flach durch die Beine von Bandovic zum Ausgleich ein.

50.: 1:1 - Ausgleich für die Austria!!!

49.: Erster Torschuss der Bosnier in Hälfte 2 durch Silic, Lindner hält bombensicher.

48.: Liendl lässt sich am rechten Strafraumeck der Bosnier den Ball abjagen.

48.: Lochpass auf Roland Linz, zu steil.

48.: Patzer in der Austria-Abwehr, Baumgartlinger kann mit viel Einsatz den Ball zurück erobern.

47.: Erster Angriff der Austria, wieder bleibt man in der dicht gestaffelten Brijeg-Abwehr hängen.

46.: Bei der Austria wurde in der Pause getauscht. Vorisek durfte in der Kabine bleiben, für ihn kam der Brasilianer Schumacher. Die Austria damit jetzt mit einer Doppelspitze: Linz/Schumacher.

46.: Los geht's mit Anstoß für die Austria.

Pause: In wenigen Momenten geht's mit Hälfte 2 weiter.

Pause: Kurz nach 19 Uhr geht es mit Hälfte 2 weiter.

Pause: Ein eigenartiges Spiel, das wir da bisher gesehen haben. Die Austria kontrolliert das Spiel klar, hatte auch einige Chancen auf die Führung. Die gelingt aber den Gäasten aus Bosnien aus einer Standardsituation. Noch hat die Austria 45 Minuten Zeit, das Ergebnis zu "korrigieren".

45.+3: Und da ist der Pausenpfiff.

45.+2: Varea spritzt vor Dragovic in eine Flanke, verfehlt das Austria-Tor knapp.

45.+1: 2 Minuten werden nachgespielt.

45.: Stankovic aus 15 m! Aber der Schuss des Austrianers zu schwach und zentral.

45.: Die Bosnier stehen hinten sehr gut. Die frühe Führung spielt ihnen natürlich in die Hände, man kann sich jetzt ganz aufs Kontern verlegen.

45.: Die letzte Spielminute der ersten Hälfte läuft.

44.: Die Austria kombiniert bis 20 m vorm Brijeg-Tor gut, der letzte Pass kommt aber leider nicht an.

42.: Kurze Pause, da der Bosnier Topic am Feld verarztet werden muss. Die Spieler nutzen dies, um sich Getränke zu holen.

41.: Erster Fehler von Keeper Bandovic, die Austria kann daraus kein Kapital schlagen.

39.: Liendl bleibt mit einem Dribbling links hängen.

38.: Es kommen sehr viele Austria-Flanken in den Brijeg-Strafraum, aber die sind leider allesamt zu ungenau.

37.: Wieder Linz gegen Keeper Bandovic, der Austrianer kommt zu Fall, das Spiel geht - zu Recht - weiter.

36.: Wieder der Versuch, mit einem hohen Bal Roland Linz einzusetzen, der Goalie aber am Posten.

34.: Auch auf der anderen Seite ein Freistoß, diesmal aber richtig schlecht, 10 m übers Tor.

33.: Freistoß für die Austria aus sehr zentraler Position und gut 35 m Entfernung. Der Bosnier Topic sieht für das Foul die gelbe Karte. Dragovic probiert's direkt, der Ball geht nur knapp über die Latte.

32.: Lindner kann die Corner-Flanke aus der Luft fangen und klären.

31.: Wieder Freistoßflanke von Brijeg, die Austria kann zur Ecke klären.

29.: Schöne Hereingabe auf Linz, Goalie Bandovic wirft sich in die Flanke und kann vor dem ehemaligen Teamstürmer klären.

28.: Als Torschütze des Führungstreffers wird mittlerweile der Südamerikaner Wagner geführt.

27.: Elferalarm im Brijeg-Strafraum - aber es gibt nur gelb für Liendl wegen einer "Schwalbe".

26.: Der Führungstreffer der Bosnier stellt das Spielgeschehen jetzt völlig auf den Kopf.

26.: Es war eine brutal scharfe Freistoßflanke, ein Bosnier kommt zum Kopf, dann wird der Ball noch abgefälscht und schlüpft Lindner unter den Händen ins Tor.

25.: So, jetzt der Freistoß aus gut 25 m, linke Position. Und das 1:0 für Brijeg!

24.: Bevor der Freistoß für Brijeg ausgeführt werden kann gibt es eine Getränkepause für beide Teams.

24.: Missverständnis in der Austria-Abwehr, Ortlechner kann sich nur mehr mit einem Foul helfen und sieht die erste gelbe Karte des Spiels.

22.: Erster Eckball für die Austria, Brijeg kann klären.

21.: Unschönes Foul von hinten an Stankovic im Mittelfeld, der Referee lässt aber weiterspielen.

19.: Freistoß für die Austria, 5 m außerhalb des rechten Strafraumecks. Stankovic kommt wieder zum Kopfball, Bandovic kann runtertauchen und mit Mühe klären - inzwischen wäre eine Führung der Austria schon fällig.

18.: Nächste gute Flanke auf Stankovic, der Austrianer etwas zu klein für einen gefährlichen Kopfball.

17.: Schöne Ablage von Klein auf Linz, der wird von einem bosnischen Verteidiger am Torschuss gehindert.

16.: Nächste Flanke in den Brijeg-Strafraum, der bosnische Goalie ist einen Schritt früher am Ball als Stankovic.

14.: Brijeg jetzt auch mit etwas mehr Offensivdrang. Stankovic nimmt den Bosniern im Mittelfeld den Ball ab, sieht dass Keeper Bandovic zu weit vorm Tor steht und verfehlt mit seinem 50-m-Heber das Tor nur knapp.

13.: Gute Chance für die Austria! Klein kommt aus 7 m zum Kopfball, knapp daneben.

12.: Verwirrung in der Austria-Abwehr, die Bosnier vergeben aber.

10.: Erstes Kurzfazit: Die Austria hat trotz fehlender Fan-Unterstützung die Partie vorerst recht sicher im Griff und auch schon die eine oder andere Chance auf das erste Tor. Brijeg konnte erst in Ansätzen Gefährlichkeit zeigen, spielen aber brav mit.

8.: Klein läuft mit dem Ball ins Out.

7.: Freistoß von Junuzovic von der Mittellinie, die hohe Flanke wird vom Brijeg-Goalie direkt ins Gesicht von Ortlechner gefaustet - von dort geht der Ball knapp neben das Tor.

6.: Hohe Flanke in den Austria-Strafraum, die Abwehr kann klären.

5.: Weite Flanke auf Suttner links, der Austrianer kommt nur mehr mit der Fußspitze ran, Ball bei den Bosniern.

4.: Erste Chance für Linz, der an Goalie Bandovic scheitert. Der Ball kommt nochmal zum Austria-Kapitän, wieder vergeben.

3.: Die Austria versucht das Spiel zu beruhigen, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

1.: Erste Chance für Brijeg nach Dragovic-Fehler. Der Argentinier Varea verzieht aus 25 deutlich.

1.: Ungewohnte Stimmung im leeren Horr-Stadion. Jeder Pfiff des Schiedsrichters hallt von den leerren Tribünen zurück, die Zurufe der Spieler sind gut zu hören.

1. Spielminute: Los geht's. Anstoß für Brijeg.

17.58 Uhr: Die Teams sind bereits am Feld, an der Mittellinie gibt's den Wimpeltausch der Kapitäne und Münzwurf durch den Kapitän.

17.56 Uhr: in wenigen Minuten geht's los.

17.50 Uhr: Um einen emotionslosen Kick zu vermeiden hat die Austria zu Wochenbeginn bereits ein internes Testspiel unter "Geister-Bedingungen" absolviert. Coach Daxbacher: "Hoffentlich wissen die Spieler jetzt, dass sie heute für ihre Motivation selbst zuständig sind."

17.42 Uhr: Mit der heutigen Aufstellung der Austria dürften wohl auch einige Rätsel gelöst sein: Der junge Heinz Lindner hat sich endgültig das Einser-Leiberl bei den Veilchen gesichert. Auf der Ersatzbank hat Robert Almer Platz genommen - für Safar bleibt damit nur mehr die Tribüne. Von den Neuzugängen beginnt heute nur Marko Stankovic. Hlinka, Salomon und Margreitter sitzen auf der Ersatzbank.

17.32 Uhr: Auf die Austria wartet heute eine doppelt schwere Aufgabe: Einerseits machen die unmenschlichen Temperaturen in Wien jede kleinste Bewegung zur Qual, andererseits muss man heute vor leerer Tribüne gegen die Bosnier antreten. Das "Geisterspiel" ist die Folge des Platzsturms einiger Austria-"Fans" im letzten Dezember gegen Bilbao.

17.20 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist der Kasache Artyom Kuchin. Seine Assistenten sind Andrei Popow und Yelesh Kssainow, ebenfalls aus Kasachstan. Auch der vierte Unparteiische, Pawel Saliy, kommt aus Kasachstan.

17.07 Uhr: Die Aufstellung der Austria: Lindner 13 im Tor, Dragovic 4, Klein 7, Linz 9, Ortlechner 14, Vorisek 15, Junuzovic 16, Liendl 18, Stankovic 19, Baumgartlinger 26, Suttner 29.

17.06 Uhr: Weniger als eine Stunde bis zum Anpfiff und inzwischen haben wir schon die Aufstellungen. Brijeg läuft folgendermaßen auf: Bandovic 1 im Tor, Renato 3, Kozul 4, Barisic 6, Topic 8, Silic 10, Diogo 13, Varea 14, Wagner 15, Ivankovic 18, Roskam 19.

14.30 Uhr: Nach der WM ist vorm Europacup. Heute steigen auch die "Veilchen" ins internationale Geschehen ein. Gegner im Hinspiel der zweiten Quali-Runde der Europa League ist Sikori Brijeg, das im Vorjahr bereits Sturm Graz

in der Quali alles abgefordert hatte.