daxbacher

Meinungen

Die Stimmen zu Austria - Brijeg

Das sagten Trainer und Spieler nach dem 2:2 in Wien.

Karl Daxbacher (Trainer Austria): "Ich bin nicht zufrieden mit dem Resultat und dem Beginn des Spiels. Durch ein dummes Foul und eine Standardsituation sind wir in Rückstand geraten. Erst nach der Pause haben wir zu unserem Spiel gefunden. Das erste Tor war eher glücklich für den Gegner, das zweite ein klarer Stellungsfehler von uns. Dass keine Zuschauer hier waren, lasse ich nicht als Argument gelten. Die Chancen sind nun etwas besser für Siroki Brijeg, aber wir können dort gewinnen."

Roland Linz (Torschütze Austria): "Wir waren 90 Minuten überlegen, haben aber bei zwei Standardsituationen durch Unkonzentriertheiten die Tore bekommen. Das darf nicht passieren. Wir hätten trotzdem den Sack heute schon zumachen können, weil wir noch mehrere Chancen gehabt haben. Ich glaube aber fest an den Aufstieg."

Julian Baumgartlinger (Spieler Austria): "Für das Spiel sollten es eigentlich nichts ändern, wenn keine Zuschauer im Stadion sind. Trotzdem fehlt etwas, die Fans können dich in bestimmten Situationen noch einmal nach vorne pushen."

Marko Stankovic (Spieler Austria): "Die Chance auf den Sieg wäre da gewesen. Wir hätten entschlossener rangehen müssen und müssen die Unkonzentriertheiten hinten abstellen. Wir haben den Gegner dominiert, nur die Tore haben gefehlt."

Ivo Istuk (Trainer Siroki Brijeg): "Im Großen und Ganzen bin ich mit der Leistung zufrieden. Daheim werden wir stärker sein und alles geben, um den Aufstieg zu schaffen. Schade, dass keine Zuschauer da waren, vielleicht wäre das Spiel dann anders verlaufen."