Austria scheidet im ÖFB-Cup aus

1:2 gegen Kalsdorf

Austria scheidet im ÖFB-Cup aus

Sieben Ausfälle bei den Wienern - Pleite in letzter Minute

Österreichs Champions-League-Starter Austria hat sich am Dienstag im heimischen Fußball-Cup blamiert. Die Wiener schieden in der 2. Runde gegen den steirischen Regionalligisten SC Kalsdorf 1:2 (0:1) aus. Der entscheidende Treffer gelang den Hausherren vor 2.000 Zuschauern in numerischer Unterlegenheit durch Kapitän Rafael Dorn in der 93. Minute.

Diashow: Die Bilder zum Cup-Out der Austria

Die Bilder zum Cup-Out der Austria

×


    Die von Beginn an frech mitspielenden Kalsdorfer gingen bereits in der 9. Minute in Führung. Lukas Stadler schoss einen Freistoß in die Mauer, den Abpraller setzte er dann volley genau ins Kreuzeck zum 1:0. Gerald Säumel vergab wenig später die Riesenchance auf das 2:0 (25.), von Rekordcupsieger Austria (27 Titel) war vor der Pause wenig bis gar nichts zu sehen.

    Jun-Ausgleich
    Dennoch kamen die Wiener nach Wiederbeginn recht schnell zum Ausgleich, Tomas Jun setzte den Ball überlegt aus 16 Metern ins Eck zum 1:1 (51.). Jun traf dann auch noch per Kopf die Latte (68.). Spätestens nach dem Ausschluss des Kalsdorfers Thomas Miedl (68.) schien die Austria-Führung nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

    Doch die Hausherren hielten mit dem Publikum im Rücken beherzt dagegen und verlegten sich aufs Kontern. Bei einem Weitschuss von Christian Weber hatte Austria-Goalie Ivan Kardum Glück, seine verunglückte Abwehr landete an der Stange (83.).

    Im Finish warf Austria-Trainer Nenad Bjelica dann auch den bis dahin geschonten Goalgetter Philipp Hosiner in die Schlacht (83.). Doch nicht Hosiner, sondern Dorn sorgte für die Entscheidung. Nach einer Flanke von Weber besorgte Dorn per Kopf den umjubelten Treffer zum 2:1 (93.).

    Schockierter Bjelica
    "Das war null. Diese Leistung kann nicht einmal als Leistung bezeichnet werden. Ich bin sprachlos und schäme mich für diese Blamage", schäumte Austria-Coach Bjelica nach dem Schlusspfiff. "Zur Pause hätten wir normal 0:3 zurückliegen müssen. Kalsdorf hat verdient gewonnen, denn sie haben auch in Unterzahl weitergekämpft. Dabei habe ich meinte Spieler ausdrücklich gewarnt. Es ist bezeichnend, dass Tomas Simkovic trotz seiner langen Verletzungspause der beste und bemühteste Spieler war", meinte der Kroate.

    Bjelica betonte aber, dass er sich weiter voll vor seine Mannschaft stelle. Auf die Frage nach möglichen Konsequenzen meinte Bjelica angesichts der aktuellen Verletzungsserie in seiner Truppe achselzuckend: "Die einzige Konsequenz ist, dass wir nicht mehr Cupsieger werden können. Konsequenzen kann ich mir angesichts der englischen Wochen mit nur 15 fitten Spielern nicht leisten."

    Pasching schockt Innsbruck
    Pasching sorgt im ÖFB-Cup weiter für Furore. Der Sensations-Cupsieger des Jahres 2013 warf am Dienstag in der 2. Runde mit einem hoch verdienten 2:1 (0:0) daheim gegen Wacker Innsbruck wieder einmal einen Bundesligisten aus dem Rennen. Matchwinner vor nur 450 Zuschauern war Paschings zweifacher Torschütze Davorin Kablar, mit 36 Jahren der älteste Akteur auf dem Rasen.

    Auch Altach out
    Neben dem Out der Austria hat es am Dienstag eine weitere Überraschung gegeben. Erste-Liga-Tabellenführer Altach schied gegen den Regionalliga-Ost-Vertreter Amstetten mit 1:2 aus. Die Niederösterreicher gingen durch Mario Holzer (16.) und Thomas Zemann (55.) 2:0 in Führung.

    Altachs Torjäger Hannes Aigner flog nach einem Frustfoul mit Gelb-Rot vom Rasen (73.), der Anschlusstreffer durch Daniel Luxbacher im Finish (83.) war für die Vorarlberger zu wenig.

    Viel Mühe hatte der SV Mattersburg gegen die Austria Salzburg. Der Tabellenführer der Regionalliga West führte nach einem Tor von Lukas Katnik hoch verdient und lange mit 1:0. Den Gästen glückte in der 90. Minute per Eigentor von Aleksandar Simic der schmeichelhafte Ausgleich. Die bereits laufende Party der 1.600 violetten Fans war damit abrupt gestoppt worden.

    Nach einer torlosen Verlängerung fiel die Entscheidung im Elferschießen, in dem die Salzburger Matthias Öttl und Raphael Reifeltshammer bzw. der Mattersburger Florin Lovin verschossen. Mattersburg-Goalie Thomas Dau, der davor die beiden Elfer pariert hatte, verwandelte den letzten Versuch zur Entscheidung selbst.

    Trefferreicher Horn-Sieg
    Viel Mühe hatte auch der SV Horn. Im trefferreichen Niederösterreich-Duell mit dem von Roman Mählich betreuten Landesligisten Mannsdorf gewann der Favorit mit 6:4 erst nach Verlängerung.

    Programmgemäß setzte sich die Vienna gegen Sollenau (Regionalliga Ost) 4:0 durch. Parndorf nahm die Hürde Austria Klagenfurt (Regionalliga Mitte) 2:0, Austria Lustenau bezwang Vorwärts Steyr (Regionalliga Mitte) 2:1.

    SC Kalsdorf (Regionalliga Mitte) - FK Austria Wien (Bundesliga) 2:1 (1:0).
    Tore: Stadler (9.), Dorn (93.) bzw. Jun (51.). Gelb-Rote Karte: Miedl (68./Kalsdorf).

    SK Austria Klagenfurt (Regionalliga Mitte) - SC/ESV Parndorf (Erste Liga) 0:2 (0:1).
    Tore: Lindner (41.), Karner (87.).

    SK Vorwärts Steyr (Regionalliga Mitte) - SC Austria Lustenau (Erste Liga) 1:2 (0:1).
    Tore: Duvnjak (76.) bzw. Thiago (36., 60.).

    SV Austria Salzburg (Regionalliga West) - SV Mattersburg (Erste Liga) 1:1 n.V. (1:1, 0:0) 2:4 i.E..
    Tore: Katnik (48.) bzw. Simic (Eigentor/ 90.).

    SKU Amstetten (Regionalliga Ost) - Cashpoint SCR Altach (Erste Liga) 2:1 (1:0).
    Tor: Holzer (16.), Zemann (55.) bzw. Luxbacher (83.). Gelb-Rote Karte: Aigner (73./Altach).

    1. SC Sollenau (Regionalliga Ost) - First Vienna FC (Erste Liga) 0:4 (0:1).
    Tor: Kröpfl (37.), Aschauer (57., 69.), Gökcek (89.).

    SC Mannsdorf (1. Landesliga NÖ) - SV Horn (Erste Liga) 4:6 (2:3)
    Tore: Frantsich (38., 44., 70.), Helly (80.) bzw. Sahanek (5., 58.), Toth (25.), Djordjevic (42.), Dilic (108.), Gerner (121.)

    FC Pasching (Regionalliga Mitte/Titelverteidiger) - FC Wacker Innsbruck (Bundesliga) 2:1 (0:0)
    Tore: Kablar (73., 87.) bzw. Wernitznig (56.)

    Auf Seite 2 der Liveticker

    SC Kalsdorf - FK Austria Wien 2:1 (1:0)
    Tor: 1:0 Lukas Stadler (11.), 1:1 Tomas Jun (52.), 2:1 Dorn (90).

    Fazit: Die Austria ist an Kalsdorf gescheitert. Riesenjubel bei den Steirern. Die Kalsdorfer gewinnen in letzter Minute mit 2:1. Das Spiel war sehenswert. Kalsdorf ging mit 1:0 in Führung. Stadler überlistete die Austria-Abwehr mit einem tollen Schuss. Pausenstand 1:0 für die Kalsdorfer. Nach der Pause konnte die Austria durch einen feinen Treffer von Tomas Jun ausgleichen. Danach drückten die Wiener auf die Entscheidung aber Kalsdorf wurde am Ende immer stärker. Praktisch mit dem Schlusspfiff überlistete Dorn die numerisch unterlegenen Kalsdorfer (Gelb/Rot für Miedl) die Austria-Abwehr.

    90. Spielende

    90. Toooooooooooor für Kalsdorf!!!!!! 2:1 kurz vor dem Ende! Die Entscheidung kurz vor dem Ende! Dorn drückt den Ball aus kurzer Distanz nach einem Freistoß über die Linie.

    89. Es wird wohl in die Verlängerung gehen. Der Schiedsrichter blickt schon auf seine Uhr.

    87. In den letzten Minuten hat Kalsdorf plötzlich bessere Aktionen. Es bleibt immens spannend.

    85. Fast die Führung für Kalsdorf. Schuss von der Strafraumgrenze, Kardum lässt den Ball aus, aber dieser fliegt an die Stange! Glück für die Austria.

    83. Tausch bei der Austria: Jun und Murg gehen raus, Spiridonovic und Hosiner kommen.

    81. Plötzlich die Hausherren! Flanke von Stadler, die Austria-Hintermannschaft hat da etwas geschlafen aber Kardum geht sicher dazwischen.

    81. Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Austria spielt weiter nach vorne. Die Kalsdorfer stehen immer noch unter Druck. Können die Steirer das Ergebnis halten?

    80. Wendel sieht Gelb nach heftiger Kritik.

    79. Pass auf Kienast, der bleibt wieder nur knapp hängen. Dann wieder ein Schussversuch von Mader - abgeblockt.

    77. Die Zeit läuft, müssen sich die Fans hier auf eine Verlängerung einstellen?

    75. Weitschuss-Hammer der Austria. Florian Mader mit dem Versuch aus gut 25 Metern. Direkt in die Arme von Keeper Florian Schögl.

    74. Foul an Simkovic. Keine Karte, danach ein Foul von einem Austrianer. Die Partie wird nun etwas ruppiger.

    73. Tomas Simkovic wird im Strafraum angespielt, er schießt nicht, will noch einmal dribbeln, wird aber gelegt. Kein Foul, vielmehr sieht er Gelb für eine Schwalbe.

    71. Wechsel bei Kalsdorf. Tesevic kommt für Gsellmann.

    70. Gelb/Rot für Thomas Miedl. Der Kalsdorfer muss nach einem harten Foul vom Feld.

    69. Die Kalsdorfer sind nun stehend k.o.. Austria drückt auf die Entscheidung. Bei einem Gestocher im steirischen Strafraum können die Gastgeber mit Mühe klären.

    66. Fast das 2:1 für die Austria! Schöne Hereingabe zur Mitte. Dort steht Kienast frei, er vergibt aber im Fünfer. Bitter für die Violetten.

    64. Im Gegenzug das Foul der Austria-Abwehr. Den Freistoß für Kalsdorf jagt Torschütze Stadler vorbei.

    63. Freistoß der Austria. Schöne Variante aber Tomas Simkovic jagt den Ball drüber.

    62. Die Austria mit der Taktik der Hausherren. Ein Freistoß der Kalsdorfer wird abgeblockt. Der Konter läuft, Kienast wird aber zurückgepfiffen.

    60. Die Angriffe der Kalsdorfer werden überschaubarer. Vereinzelt kommen die Peintinger-Schützlinge nach vorne, aber alles ohne Gefahr. Geht den Steirern hier die Luft aus?

    58. Die Austria ist nun das klar bessere Team und drückt auf die entscheidung. Jetzt wirkt alles flüssiger bei den Wienern.

    56. Wechsel bei den Hausherren. Diego Wendel, der torjäger kommt ins Spiel. Für ihn geht der angeschlagene Weinberger.

    55. Vor allem für Kalsdorf wird es jetzt schwer. Alles offen, es steht 1:1 und die Austria hat nun Blut geleckt.

    54. Jetzt sollte die Austria etwas Selbstvertrauen getankt haben. Der Ausgleich tut dem Gemüt der Wiener sichtlich gut. Vielleicht wird man vorne jetzt sicherer.

    52. Tooooor für die Austria! Tomas Jun macht den Treffer.
    Das Tor war top. Tomas Jun fast sich ein Herz und zieht einfach mal ab. Der Ball landet im Kreuzeck.

    51. Mader will Murg schicken, funktioniert nicht, dann bekommt er noch eine Chance, bleibt aber hängen.

    50. Das Spiel bleibt wie gewohnt. Vorerst hat wieder die Austria öfter die Kugel. Weinberger hat sich auf Seiten der Gastgeber kurz wehgetan, er spielt aber weiter.

    48. Keine Wechsel auf beiden Seiten. Die Trainer vertrauen noch auf ihre Startformationen. Die Fans warten gespannt auf den Auftritt der Austria.

    46. Es geht weiter.

    46. Start 2. Halbzeit

    © GEPA

    Jubel bei den Gastgebern nach dem 1:0. Foto: GEPA.

    Halbzeitfazit: Die Austria liegt nach 45 Minuten gegen SC Kalsdorf mit 0:1 im Rückstand. Die Gastgeber nützten einen Freistoß-Nachschuss zur Führung. Stadler überwältigte mit einem gezielten Schuss Kardum. Danach waren die Wiener bemüht, konnten aber nicht so richtig vorne punkten. Immer wieder fehlt der letzte Biss. Kalsdorf ist durch starke Konter immens gefährlich und steht hinten derzeit bombenfest.

    45. Halbzeit.

    43. Wenige Minuten noch bis zur Pause. Die Austria wird etwas ratlos in die Kabinen gehen. Zu oft lässt man sich in der Hälfte der Gastgeber den Ball abknöpfen. Das stört sichtlich den Spielfluss.

    41. Nach einem Freistoß der Austria köpft ein Violetter im Strafraum! Der Ball geht aber weit über den Kasten.

    40. Fünf Minuten noch in Hälfte 1. Es bleibt beim gewohnten Bild. Austria ist bemüht, hat mehr vom Spiel, ist aber vorne zu zaghaft. Kalsdorf steht immer noch sehr gut in der eigenen Defensive.

    38. Überschaubare Aktionen bei den Violetten. Selbst die Standards sind bei den Violetten wenig gefährlich. Kalsdorf hat sich in den letzten Minuten mehr zurück gezogen.

    36. Die Partie bietet auf beiden Seiten gute Aktionen. Die Austria hat mehr vom Spiel, Kalsdorf ist aber um nichts "schlechter" unterwegs.

    35. Es steht weiter 1:0 für die Steirer. Und die halten immer noch gut dagegen. Die Austria wird aber immer aktiver. Mal sehen wie sich die Partie weiterentwickelt.

    33. Die Chance für Manuel Tieber. Der Stürmer bekommt den Ball halbhoch serviert, haut dann volley drauf. Die Kugel wird agefälscht und geht dann doch in die Arme des Keepers der Austria.

    32. Jetzt ein guter Querpass der Austria. In der Mitte klärt Kalsdorf. Der Aufbau über Mader, Simkovic und dann Koch war schön. Am Ende hat sich der Außenverteidiger ein Herz gefasst.

    30. Die letzten Minuten waren wenig ereignisreich. Austria bemüht sich weiter, kann aber gegen die kompromisslose Abwehr der Kalsdorfer derzeit noch nichts ausrichten. Die fahren weiter ihre gefährlichen Gegenangriffe.

    27. Gute Aktion der Hausherren. Stanglpass zur Mitte. Dort schläft Rogulj etwas aber Weinberger haut den Ball übers Tor.

    25. Die Antwort der Austria bleibt überschaubar. Oft versucht man es mit weiten Bällen oder über rechts mit dem heute agilen Thomas Murg.

    24. Die kleinen Nadelstiche der Kalsdorfer tun dem Champions-League-Teilnehmer Austria weh. Immer wieder kommt der Regionalligist über den Kampf in Ballbesitz und ist dann schnell vorne in Strafraumnähe.

    22. Wieder ein Angriff der Kalsdorfer. Die Austria rettet sich mit einem Foul, den folgenden Freistoß jagt Stadler über den Kasten.

    21. Gelbe Karte für Lukas Rotpuller nach einem Foul nahe des Mittelkreises.

    20. Gegenzug der Steirer. Gsellmann will Tieber schicken, ohne Erfolg. Der Ball bleibt in der Austria-Defensive hängen.

    19. Wieder eine gute Kombination von Simkovic, Mader und Murg. Die Kugel läuft gut in den eigenen Reihen aber vorne ist man noch glücklos.

    17. Wer hier aber glaubt, dass die Austria drückend überlegen ist, irrt. Kalsdorf hält immer wieder gut dagegen und bleibt durch Konter gefährlich.

    15. Eckball für die Austria! Der Ball kommt zu Thomas Murg, dessen Schuss geht knapp am Tor vorbei.

    14. Was macht nun die Austria? Sichtlich ist man bemüht, den Schock zu verdauen. Langsam baut man das eigene Spiel auf.

    12. Was für ein Auftakt für die Hausherren. Der Freistoß und das folgende Tor sagen es deutlich. Die sogenannten "Kleinen" sollte man nie unterschätzen.

    11. Toooor für die Gastgeber! 1:0 für Kalsdorf nach dem Treffer von Lukas Stadler!
    ... zunächst geht der Freistoß in die Mauer, beim Nachschuss ist Austria -Keeper Kardum machtlos.

    10. Die Kalsdorfer bleiben durch Konter brandgefährlich. Das klappte auch schon gut gegen die Schwechater Mannschaft in Runde 1. Foul knapp beim Strafraum, das gibt Freistoß für die Gastgeber...

    8. Aber langsam erwacht die Austria. Oft über rechts wird Murg geschickt. Seine letzte Chance hatte ja die Kalsdorfer Abwehr in Person des Keepers vereitelt.

    6. Danach lässt sich Kaja Rogulj zu einem harten Einstieg verleiten. Natürlich gefällt das den Fans im Stadion gar nicht, wenn einer ihrer Spieler gelegt wird. Die Stimmung ist trotzdem gut.

    5. Gutes Zusammenspiel von Mader mit Murg über rechts. Kalsdorf steht aber gut und geht kompromisslos in die Zweikämpfe. Chance über rechts vertan.

    4. Es wird das erwartete Geduldspiel für die Austria. Noch ist nicht allzu viel passiert. Die Gäste kommen noch bei diversen Pässen in die Spitze knapp zu spät.

    2. Erste zaghafte Aktionen bei den Gastgebern. Noch will man sich nicht in die Karten blicken lassen. Meist weite Bälle in die Spitze.

    1. Spielminute: Los geht's in Kalsdorf. Die Kugel rollt.

    19:00 Uhr: Anpfiff in Kalsdorf!

    18:55 Uhr: Die Mannschaften betreten in Kürze das Feld. Jeder Spieler ist konzentriert bei der Sache.

    18:50 Uhr: In zehn Minuten geht die Partie in Kalsdorf los. Für die Austria wird es mit den vielen Ausfällen schwer, trotzxdem sollte die Aufgabe bewältigt werden.

    18:45 Uhr: Schiedsrichter ist Manuel Schüttengruber mit seinen Assistenten Roland Brandner und Andreas Rothmann.

    18:40 Uhr: Kalsdorf liegt derzeit auf Rang 13 in der Tabelle. Die Steirer waren erwartungsvoll in die neue Saison gestartet, haben aber bisher nur in vier von neun Spielen punkten können. Die Abstiegsplätze sind gefährlich nahe.

    18:30 Uhr: Kalsdorf überwand in der ersten ÖFB-Cup-Runde die SV Schwechat klar mit 3:0. Zweifacher Torschütze dabei war Wendel. Den dritten Treffer scorte Markus Gsellmann. Die Austria hatte es in Runde 1 mit SV Oberwart zu tun. Hier gewann man ebenfalls mit 3:0.

    18:20 Uhr: Hosiner fehlt in der Startformation, Okotie ist leicht angeschlagen. Wie bereits bekannt, hat sich Marko Stankovic am Samstag gegen Sturm einen Muskelfaserriss eingefangen. Er wird mehrere Wochen ausfallen.

    18:10 Uhr: Die Start-Elf der Austria wurde bereits bekannt gegeben: Kardum, Koch, Rogulj, Rotpuller, Suttner, Dilaver, Mader, Murg, Jun, Simkovic, Kienast.

    17:30 Uhr: Herzlich willkommen zum Oe24-Liveticker. Heute muss die Wiener Austria im ÖFB-Cup beim SC Kalrsdorf antreten. Um 19 Uhr geht es in diesem Spiel los.

    +++++++++++++++++++

    Kalsdorf liegt knapp 15 Kilometer südlich von Graz, ist in der Regionalliga Mitte nach neun Runden auf Platz 13 - und freut sich heute auf das Spiel des Jahres gegen die Austria (ab 19 Uhr im oe24-Liveticker). Doch Geschenke bringt der Meister keine mit - alles was heute zählt, ist der Aufstieg in die nächste Cup-Runde.

    Sieben Spieler fehlen - aber keine Ausreden
    Dementsprechend ernst nimmt die Austria das Spiel. Der Gegner wurde zwei Mal vor Ort beobachtet. "Wir werden Kalsdorf nicht unterschätzen, das wird ein schweres Spiel", sagt Coach Nenad Bjelica. Und weiter: "Meine Mannschaft kann heute Reife zeigen. Nach der Champions League sind solche Partien nicht einfach. Aber wir haben das gegen Sturm schon ganz gut gemacht. Und ich bin sicher, dass uns die steirische Luft auch heute gut tut." Ausreden gibt es keine - auch wenn 7 Spieler verletzt fehlen (Grünwald, Gorgon, Stankovic, Royer, Spiridonovic, Okotie, Vrsic).

    Pause für Holland und Hosiner - Jun wieder da
    Bjelica verspricht: "Wir werden mit einer guten Mannschaft auflaufen." James Holland und Philipp Hosiner pausieren, Heinz Lindner steht im Tor, Thomas Murg darf im Cup trotz Gelb-Rot gegen Sturm spielen. Und Tomas Jun ist aus Prag zurück - allerdings ohne neuen Reisepass. Also muss er am Donnerstag wieder nach Prag.

    Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

    Die besten Sportbilder des Tages

    ×