Deutsche Bundesliga

Bayern erkämpft sich Tabellenführung

Die Münchner bezwangen Schalke. Ivanschitz sieht bereits nach vier Minuten Rot.

"Big Point" für den FC Bayern München: Der deutsche Rekordmeister bezwang im Spitzenspiel des 29. Spieltags der Deutschen Bundesliga Schalke 04 mit 2:1 (2:1) und machte einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Die Bayern übernahmen die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung auf Schalke.

Doppelschlag von Ribery und Müller
Die Elf von Trainer Louis van Gaal schlug die "Königsblauen" im eigenen Stadion zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen in einem wichtigen Spiel. Nach dem 1:0-Sieg im DFB-Pokal-Halbfinale gingen die Münchner auch aus dem vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft als Sieger hervor. Franck Ribery (25.) und Thomas Müller (26.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Führung.

Wenig später ließ Kevin Kuranyi die Hoffnung der Schalker wieder aufkeimen (31.). Als dann Bayerns Hamit Altintop mit Gelb-Rot vom Platz flog (41.) drückten die "Königsblauen" auf das Remis. Doch trotz zahlreicher Chancen blieben ihnen dieses verwehrt.

Ivanschitz spielt nur vier Minuten
Andreas Ivanschitz hatte einen weitaus kürzeren Arbeitstag. Der Mainzer muste beim Spiel beim 1. FC Nürnberg bereits nach vier Minuten wegen einer Tätlichkeit und der daraus folgenden Roten Karte zum Duschen. Mainz unterlag mit 0:2.

Bayer Leverkusen verlor durch eine 2:3-Pleite bei Eintracht Frankfurt endgültig den Anschluss an das Spitzen-Duo. Im Kampf um die Europa-League-Plätze landete Borussia Dortmund einen wichtigen 2:1-Sieg gegen Werder Bremen. Auch der VfB Stuttgart kann sich nach einem 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach noch Hoffnungen auf den internationalen Bewerb machen. Der SC Freiburg kam gegen den VfL Bochum nur zu einem 1:1 und bleibt als 16. akut abstiegsbedroht.

Hertha BSC Berlin sendete im Abendsspiel. Der Tabellenletzte siegte beim 1. FC Köln mit 3:0 und ist damit nur noch drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt.