daum katzian

Nach Testspiel

Daum lobt Österreich

Köln-Trainer findet nach Niederlage gegen Austria positive Worte für unseren Fußball.

Christoph Daum hat sich bei seiner Rückkehr nach Wien als höflicher Gast erwiesen. So stellte Deutschlands Startrainer mit violetter Vergangenheit nach dem Testspiel zwischen der Austria und seinem derzeitigen Arbeitgeber 1. FC Köln am Donnerstagabend (1:0) dem österreichischen Fußball ein gutes Zeugnis aus. "Die EURO hat gezeigt, dass Österreich auf hohem Niveau bestehen kann", meinte der 55-Jährige - um mit einem Spruch Marke Daum festzustellen: "Hier in Österreich ist es immer so. Wenn der Schnee weg ist, kriegt der Fußball Prügel."

Noch WM-Chancen
Österreichs Fußball sei trotz wenig erbaulicher Resultate in der WM-Qualifikation am Leben. "Ich glaube, dass der neue Teamchef mit der Mannschaft alle Kräfte bündeln wird, um gegen Rumänien die Wende einzuleiten. Die Quali ist noch nicht abgehakt", erklärte der nach Schlusspfiff von Medienvertretern belagerte Daum. Der Deutsche, der die Austria 2003 zum Double geführt hatte, ortete im Umgang mit der kriselnden heimischen Fußball-Szene "ein typisch österreichisches Phänomen".

Konstruktive Kritik
"Ich würde die Arbeit, die in Österreich geleistet wird, etwas würdigen und nicht alles schlecht reden. Ich finde immer wieder, Österreich hat nicht den Hang zur Selbstkritik, sondern zur Selbstzerfleischung", sagte Daum. Sicherlich werde von Deutschland aus ein Auge auf den kleinen Nachbarn gerichtet. Insbesondere auf junge Spieler. "Wir sind hier im Nachwuchsbereich in der Sichtung, dort wird sehr gute Arbeit geleistet. Ich hoffe, dass dieser Übergang von Jugend- zu Seniorenbereich noch mehr Früchte trägt als es bisher der Fall war."

Seine Rückkehr an alte Wirkungsstätte bezeichnete Daum als "emotionalen Moment", auch wenn nicht alle Ideen umgesetzt werden konnten. "Wir haben damals einige Impulse gesetzt, die ein bisschen abgebröckelt sind", erklärte der im Oktober 2002 als Nachfolger des vom damaligen Gönner Frank Stronach beurlaubten Walter Schachner geholte Daum. "Aber man hat die Kräfte gebündelt, was man an Infrastruktur verbessert hat, ist großartig."

Im Zug des Testspiels wurde Daum von Austria-Präsident Katzian auch der Ehren-Teller überreicht (siehe Bild).