daxbacher

Bundesliga

Daxbacher frei für Austria

LASK löste Vertrag mit Erfolgscoach vorzeitig auf, nachdem Ablösestreit beendet wurde: LASK bekommt Abschiedsspiel.

Die beiden Klubs einigten sich gestern im Wiener Hotel Intercontinental bei Kaffee und Kuchen. Das Gespräch zwischen Austrias Vize Rudi Reisner und LASK-Präsident Peter-Michael Reichel verlief amikal. Reisner: „Wir haben eine perfekte Lösung gefunden. Alle sind zufrieden.“ Damit ist der Ablösestreit vom Tisch, die Linzer wollten ihren Erfolgscoach anfangs nicht kampflos hergeben.

Kooperation
Die Wiener Violetten werden für Karl Daxbacher ein Abschiedsspiel gegen den LASK bestreiten. Die Einnahmen gehen an die Linzer. Außerdem haben die beiden Klubs einen Kooperationsvertrag vereinbart. Reisner: „Wir werden in Zukunft enger zusammenarbeiten.“ Daxbacher kann daher schon ab Mittwoch das erste Training der Veilchen leiten, sein bis 30. Juni laufender Vertrag wurde vom LASK aufgelöst.

Neuzugänge
Neben Daxbacher werden im Horr-Stadion die Neuzugänge Matthias Hattenberger, Thomas Krammer, Michi Madl und Marc Sand dabeisein. Schon am Freitag gibt es die ersten Leistungstests in der Südstadt. General Manager Thomas Parits will am Transfermarkt noch weiter zuschlagen. Zwei Stürmer sollen kommen. Im Gespräch: Lukas Mössner von Austria Kärnten.

Vorbereitung
„Die Ära nach Frank Stronach ist sehr spannend, weil eine neue Epoche entstehen wird. Wir gehen einen Weg mit jungen Spielern, da muss man auch ein wenig Geduld haben“, so Daxbacher, der vorerst die Mannschaft bis 9. Juni in Favoriten vorbereiten wird und danach drei Aktivtage in Göstling angesetzt hat. Vom 20. bis 28. Juni wird in Flachau ein Trainingslager mit drei Testspielen be­zogen.