Die Stimmen zu Rapid - Salzburg

Meinungen

Die Stimmen zu Rapid - Salzburg

Das sagten Pacult & Co nach dem Spiel.

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Die Schlüsselszene war diese Riesenchance von Soma, dass wir da aus drei Metern nicht den Ball treffen. Bis dahin ist bei beiden Seiten nicht viel passiert. Es waren keine Chancen da. Beim Gegentor fehlt genau bei dieser Standardsituation Jelavic, weil er draußen behandelt wurde. Dadurch war eine Unordnung. Aber es darf nicht passieren, wenn Spieler eingeteilt sind. Wir haben im Lauf der drei Spiele eindeutig zu wenig Punkte gemacht."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän): "Wir haben heute ein Spiel gehabt von zwei Mannschaften, die sehr wenig Platz und Möglichkeiten zugelassen haben. Es hat die Mannschaft gewonnen, die das Tor gemacht hat. Sie haben aus ihrer Möglichkeit auf ein Tor eines gemacht. Wir sind zu wenig Chancen gekommen. Es läuft nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wenn man von neun Punkten einen holt, ist das natürlich alles andere als ein Start nach Wunsch."

Huub Stevens (Salzburg-Trainer): "Wir haben ein Spiel gewonnen, mehr auch nicht. Wenn es mit zehn Leuten passiert, muss ich sagen, Hut ab mit welcher Moral wir gekämpft haben. Vor allem nach der Enttäuschung am Donnerstag. Jeder für sich weiß, was er tun muss für die Mannschaft. Wir haben taktisch gut gespielt und verdient gewonnen. Für mich ist es ein Sieg, nicht mehr als das."

Franz Schiemer (Salzburg-Verteidiger): "Für mich war es ein ganz klares Foul. Aber wir haben gewonnen, also werde ich kein schlechtes Wort verlieren. Ich glaube, wir haben heute den Sieg verdient. Wir haben wenig Chancen zugelassen und das in Hütteldorf. Die erste Spielhälfte haben wir nicht gut gespielt, aber Rapid war auch nicht besser. Wir haben jetzt sehr wichtige Heimspiele, wenn wir da reüssieren, können wir uns etwas absetzen."