Jeder muss sich jetzt hinterfragen

Thorsten Fink

Jeder muss sich jetzt hinterfragen

Jeder muss sich hinterfragen - Der einzige Gewinner dieser EM ist Alessandro Schöpf.

Die österreichische Nationalmannschaft ist weit unter ihrem Wert geschlagen worden. Gründe dafür gibt es zur Genüge: Einigen Spielern wie Janko oder Dragovic fehlte wegen Verletzung die Spielpraxis, andere kamen mit Negativerlebnissen zum Team - wie die Stuttgarter Harnik und Klein. Was die Mannschaft zu leisten imstande ist, hat man in der zweiten Halbzeit im Island-Spiel gesehen. Anders ausgedrückt: Wenn die Spieler nicht überheblich oder nervös sind.

Volle Konzentration auf WM-Qualifikation

Österreich versinkt jetzt in Trauer. Muss es nicht. Das Team konnte sich erstmals für eine EURO qualifizieren, eine Fußball-Nation wie Holland schaffte das zum Beispiel nicht. Wichtig wird jetzt sein, welche Lehren gezogen werden, damit man wieder gestärkt in die WM-Qualifikation gehen kann.

Schöpf ist der einzige Gewinner der EURO

Jeder Einzelne muss sich jetzt hinterfragen: Was habe ich falsch gemacht, wo kann ich mich verbessern? Denn es gab für mich nur einen Sieger: Schöpf. Der Junge hat sich in den Vordergrund gespielt und wird Junuzovic seine Position streitig machen.