Fan-Massen ließen Gugl beben

Linzer Hexenkessel

Fan-Massen ließen Gugl beben

Mit 14.000 Fans im Rücken schaffte Ismaël-Elf Aufstieg gegen Alkmaar.

Die LASK-Fans haben mit ihren Helden eine Aufstiegsparty gefeiert! Das Stadion war restlos ausverkauft, die 14.000 Karten gingen in Rekordzeit weg. Noch vor wenigen Jahren war der LASK sportlich wie finanziell im Keller. Das zum Greifen nahe Achtelfinale grenzt damit an ein Wunder. Coach Ismaël vor dem Spiel: "Mit unseren Fans im Rücken wollen wir die Gugl wieder zum Beben bringen!"
Und so war es. Gegen Alkmaar wurde die Gugl erneut ein echter Trumpf und Heimvorteil.

12. Mann war schon in der Gruppenphase Trumpf 

Bereits in der Gruppenphase gingen die Tickets weg wie warme Semmeln. Michorl & Co. dankten es mit drei Galaauftritten. Die Schwarz-Weißen stürmten auch im Sechzehntelfinale gegen Alkmaar die Gugl und verwandelten das wegen Laufbahn und Hufeisen-Form sonst stimmungsarme Stadion wieder in einen Hexenkessel.

Umbau rückt näher: Tage auf der Gugl sind gezählt

Dabei heißt es bald Abschied nehmen von der Gugl in der derzeitigen Form. Wegen des Umbaus zur reinen LASK-Fußball-Arena könnten schon ab Sommer die Bagger rollen. Die nächste Europacup-Saison müsste der LASK dann ausweichen.