Frenkie Schinkels

Schinkels-Kolumne

Jetzt ist nicht Zeit für Top- Transfers

Fußball-Experte und ÖSTERREICH-Kolumnist Frenkie Schinkels kritisiert die Transferbemühungen der Manager während der EURO.

Als Sportdirektor und Trainer wurde ich täglich von Managern kontaktiert. Da geht es teilweise wie bei einer Flirt-Börse zu: "Schau dir den an, der ist gut, etc. ..." Gerade am Ende einer Meisterschaft oder bei großen Turnieren haben Manager Hoch-Saison. Immer wieder wird im kleinen Kreis Kontakt aufgenommen, um den Preis seiner Kicker noch weiter in die Höhe zu treiben.

Stars sollen sich auf EURO konzentrieren

Auch ich habe gelesen, dass es ausgerechnet von unserem Achtelfinal-Gegner Italien großes Interesse an einigen unserer Kicker gibt. Ich hoffe aber sehr, dass sich Arnautovic & Co. davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Jetzt ist nicht die Zeit für Top-Transfers - aktuell darf nur die Nationalmannschaft und das große Ziel EURO-Viertelfinale zählen.

Manager wollen Millionen am Konto

Nicht falsch verstehen: Ich vertraue unseren Spielern, aber im Hintergrund sind Manager am Werk, die nur ihr eigenes Interesse forcieren. Und das deckt sich sicher nicht mit dem Aufstieg der ÖFB-Auswahl, sondern damit, dass die Millionen auf dem Konto landen.