FIFA-Funktionär: Beschwerde gegen Auslieferung

fussball

FIFA-Funktionär: Beschwerde gegen Auslieferung

Artikel teilen

Der Name des Funktionärs ist bisher noch nicht bekannt.

Einer der sieben Funktionäre des Fußball-Weltverbands (FIFA), die in der Schweiz inhaftiert sind, hat Beschwerde gegen die Auslieferung in die USA eingelegt. Das Schweizer Bundesamt für Justiz bestätigte dies am Mittwoch, nannte aber keinen Namen. Mit der Beschwerde wird sich nun das Bundesstrafgericht in Bellinzona befassen.

Noch kein Auslieferungsansuchen aus Washington
Die Schweizer Behörden gaben zudem bekannt, dass bisher kein formelles Auslieferungsansuchen aus Washington für die sieben unter Korruptionsverdacht stehenden Inhaftierten vorliegt. Die USA haben dafür noch bis 3. Juli Zeit.

Die sieben Funktionäre, die am 27. Mai im Züricher Hotel Baur au Lac im Vorfeld des FIFA-Kongresses festgenommen wurden, sind FIFA-Vizepräsident Jeffrey Webb (Cayman Inseln), Eugenio Figueredo (Uruguay), Jose Maria Marin (Brasilien), Eduardo Li (Costa Rica), Julio Rocha (Nicaragua), Rafael Esquivel (Venezuela) und Costas Takkas (Großbritannien). Sie werden von der US-Justiz verdächtigt, bei der Vergabe von Medien- und Vermarktungsrechten durch die FIFA Bestechungsgelder in Millionhöhe kassiert zu haben.

 

OE24 Logo