Florenz bietet acht Millionen für Arnautovic

Italiener wollen "Bad Boy"

Florenz bietet acht Millionen für Arnautovic

Er steht im Spiel gegen Schweden in der Auslage.

Strömender Regen und elf Grad beim gestrigen Training unserer Nationalmannschaft in Stegersbach. Einer ist beim Match acht gegen acht besonders heiß: Marko Arnautovic. Noch hat er sein Trikot für den WM-Qualifikationshit am 7. Juni im Happel-Stadion gegen Schweden nicht sicher.

Teamchef Marcel Koller spannt Arnautovic in der Offensive mit Andreas Weimann und Marc Janko zusammen! Marko läuft viel, ackert und rackert, fordert ständig den Ball. Ein Tor gelingt ihm im Gegensatz zu Weimann (zwei Treffer) und Janko (ein Treffer) nicht. Er wird auch hart rangenommen. Marcel Sabitzer grätscht ihn ab.

Koller sagt im Interview mit ÖSTERREICH: "Marko wirkt fit. Bei ihm scheint alles im grünen Bereich zu sein. Aber wir müssen uns erst ein genaues Bild machen."

Arnautovic möchte gegen Schweden zeigen, was er wirklich kann. Da geht's auch um seine Karriere. Bei Werder hat er keine Zukunft mehr. Der neue Trainer Robin Dutt will ihn loswerden. Nun ist der AC Florenz an Arnautovic dran. Der sechsfache italienische Meister bietet laut "calciomercato.com" acht Millionen Euro. Coach Vincenzo Montella: "Ein interessanter Spieler." Koller macht sich um Marko keine Sorgen: "Typen werden gesucht!"

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×