Zlatko Junuzovic Werder Bremen

fussball

Für Junuzovic geht es Schlag auf Schlag

Artikel teilen

"Ösi-Özil" soll bereits am Sonntag in Freiburg in Werders Startelf stehen.

Für Zlatko Junuzovic geht es dieser Tage bei seinem neuen Arbeitgeber Werder Bremen Schlag auf Schlag. Montagfrüh unterzog sich der österreichische Teamfußballer im Klinikum Links der Weser medizinischen Tests, direkt danach unterzeichnete Junuzovic einen bis 2015 laufenden Vertrag. Am Dienstag trainierte der Mittelfeldspieler erstmals unter der Leitung von Werder-Trainer Thomas Schaaf, der ihn laut deutschen Medienberichten womöglich schon am Sonntag (15.30 Uhr) auswärts gegen Freiburg in die Startelf stellen wird.

"Er ist ein guter, technisch starker Kombinationsspieler", sagte Schaaf über seinen 24-jährigen Schützling, der halbrechts im Mittelfeld zum Einsatz kommen soll. "Er will stets etwas mit dem Ball anfangen, hat ein gutes Auge für den Nebenmann und Lust, Tore zu machen", erklärte der 50-Jährige weiter. Schaaf bestätigte damit genau jene Erwartungen, die deutsche Journalisten mittels dem bereits verpassten Spitznamen "Ösi-Özil" Richtung Junuzovic formuliert haben.

Mit Özil wechselte nämlich im August 2010 Werders wichtigster Kreativspieler zu Real Madrid, seitdem ist man bei den Norddeutschen auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger. In "Juno" will man ihn nun gefunden haben. "Junuzovic ist ein super Spieler, er hilft uns ganz sicher weiter", sagte Marko Arnautovic, der in Freiburg nach einer Bauchmuskelverletzung auf der Ersatzbank Platz nehmen dürfte. Sebastian Prödl, der dritte Werder-"Ösi", ist nach seiner Gesichts-OP außer Gefecht.

"Jetzt kann es losgehen", meinte auch Manager Klaus Allofs nach der Verpflichtung von Junuzovic erleichtert und optimistisch. Für zu viel Anfangsnervosität hatte Junuzovic vor dem Gastspiel beim Tabellen-Schlusslicht gar keine Zeit. "Ich will dem Spiel meinen Stempel aufdrücken", meinte Junuzovic selbstbewusst.

"Ich habe ein gutes Gefühl und dürfte vom Spielertyp her hierhin passen. Bei diesem Verein kann man sich sehr wohl fühlen", sagte der Ex-Austrianer, der ab sofort Grün-Weiß trägt. Die eisigen Temperaturen machen Junuzovic nichts, bei seinem Debüt-Training war er der einzige Spieler mit kurzer Hose. "Ich bin die Kälte aus Österreich gewohnt."

Bayern München ( David Alaba Ersatz) verteidigt die Tabellenführung in Hamburg. Schalke (Christian Fuchs wegen Magen-Darm-Grippe fraglich) will daheim gegen Mainz (Julian Baumgartlinger und Andreas Ivanschitz Ersatz) genauso an der Spitze dranbleiben wie Mönchengladbach (Martin Stranzl Startelf) in Wolfsburg.

Stuttgart (Martin Harnik Startelf, Raphael Holzhauser Ersatz) sucht nach zwei Niederlagen zum Rückrunden-Start in Leverkusen den Weg aus der Mini-Krise. Hannover (Emanuel Pogatetz gesperrt, Samuel Radlinger und Daniel Royer Ersatz) gastiert in Berlin bei Hertha BSC (Marco Djuricin Ersatz).

Das sind unsere Bundesliga-Legionäre

kickt seit Juni 2011 für Schalke '04.

Der Ex-Kapfenberger spielt seit Sommer 2012 für 1899 Hoffenheim.

Seit Sommer 2011 bei Hannover 96 unter Vertrag.

kickt seit Saison 2010/11 für den VfB Stuttgart.

Seit Sommer 2009 beim VfB Stuttgart, sein Vertrag läuft im Juni 2015 aus.

Spielt seit 2009 in Stuttgart und ist bist Juni 2015 an den VfB gebunden.

kickt seit Saison 2008/09 für Werder Bremen.

Wechselte im Sommer von Hertha BSC zu Werder Bremen.

Werder Bremen (ab Winter 2012)

kickt seit Juni 2010 für Werder Bremen.

kickt seit 2008 für den FC Bayern München.

kickt seit Juli 2009 für den FSV Mainz 05.

kickt seit Sommer 2011 für den FSV Mainz 05.

kickt seit Winterpause 2010/11 für Borussia Mönchengladbach.

OE24 Logo