Für Rapid gibt's keine Ausreden

Krankls Kommentar

Für Rapid gibt's keine Ausreden

Die Rieder sollte man nicht unterschätzen

Beim Duell mit Ried gibt's für Rapid keine Ausreden. Ich will gar nicht hören, dass die Mannschaft nach dem enttäuschenden 0:1 in der Europa League gegen Thun müde sein könnte. Lächerlich! Das sind Vollprofis. Die müssen so etwas wegstecken.

Ich erwarte heute mehr Kreativität und Aggressivität als bei diesem furchtbaren Match in der Schweiz. Und ich möchte auch eine spielerische Linie sehen!

Die Rieder sollte man nicht unterschätzen
Die Rieder darf man allerdings nicht unterschätzen. Das sind nicht die Underdogs aus der Provinz, auch wenn sie das so verkaufen. Der Schmäh hat einen langen Bart.

Rapid bekommt es heute mit einer unangenehmen Truppe zu tun. Ried hat Klasse. Das beweisen auch die Saisonergebnisse.

Kein Geheimnis, dass es bei Rapid rumort
Dass es bei Rapid rumort und die Fans mit der Klubführung total unzufrieden sind, ist kein Geheimnis. Ich mische mich nicht in die Debatte um Rapid-Manager Werner Kuhn ein. Das ist nicht mein Revier. Fakt allerdings: Die Anhänger haben das Recht, ihrem Frust Luft zu machen.