Baumgartner ist (vorerst) gerettet

Austria 2:1 gegen Rapid

Baumgartner ist (vorerst) gerettet

Mit 2:1-Sieg zieht Austria-Coach fürs Erste den Kopf aus der Schlinge.

Erleichterung pur bei Gerald Baumgartner. Der Derby-Sieg hat ihm wol seinen Job gerettet. In Halbzeit eins hatte es noch nicht danach ausgesehen. Da skandierten die Fans lautstark "Baumgartner raus".

+++ Spielbericht: Austria siegt gegen Rapid in Unterzahl +++

"Keine einfache Situation für mich", gab der Coach nach dem Spiel zu. Trodtzem darf er weiter im Amt bleiben. Vorerst. Denn: Am Montag ist Aufsichtsratsitzung bei der Austria. Sportdirektor Franz Wohlfahrt wird seine "Beobachtungen präsentieren". Und Baumgartner weiß auch: "Wir müssen den Derbysieg jetzt bestätigen."

+++ Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle +++

Diashow: Die Bilder zum Derby Austria gegen Rapid

Fliegt Baumgartner trotz Derby-Sieg?
Aber: Bei der Austria wurden Trainer schon nach Meisterschaftstriumphen gefeuert. Unter anderem deswegen, weil der Spielstil nicht dem der "legendären" Austria entsprach. Und genau damit haben jetzt viele Fans ein großes Problem. Von den im letzten Sommer großspurig angekündigten Änderungen im Spielsystem ist kaum etwas zu merken. Auch das Derby ließ spielerisch (von beiden Seiten) einiges zu wünschen übrig.

Wie auch immer: 12 Runden vor Schluss liegt die Austria nur auf dem enttäuschenden sechsten Tabellenrang. Allerdings: Auf einen Europacup-Startplatz fehlen derzeit nur drei Punkte. Auf den zweiten Platz, den derzeit Rapid innehält und der die Startberechtigung für die CL-Quali bedeutet, fehlen auch nur 7 Punkte. Schwierig, aber nicht unaufholbar. Fraglich nur, ob die Austria-Granden Baumgartner dieses Husarenstück noch zutrauen.

+++ Spielbericht: Bullen blamieren sich gegen Altach +++