Abstiegskampf: Grödig setzt auf Freibier

bundesliga

Abstiegskampf: Grödig setzt auf Freibier

Artikel teilen

Die Salzburger benötigen gegen Meister Red Bull unbedingt einen Sieg.

Das Grödiger Stadion ist nicht gerade als Zuschauer-Magnet der Liga bekannt! Gerade einmal 1501 Zuschauer verirrten sich im Schnitt in dieser Saison ins "Das.Goldberg-Stadion". Die Salzburger sind damit - wie auch in der Bundesliga-Tabelle - Schlusslicht.

Freibier zum Heim-Abschied
Am Mittwoch brauchen die Salzburger im Lokal-Derby gegen Red Bull Salzburg aber jede Unterstützung, um den Abstieg vielleicht doch noch zu verhindern. Mit einer Freibier-Aktion sollen die Fans ins Stadion gelockt werden. " Mit einem Pflichttermin für alle Fußballfans, und zwar dem Salzburg-Derby gegen den FC Red Bull Salzburg verabschiedet sich der SV Grödig morgen von seinem Heimpublikum. Deshalb kommt vorbei, ab 17.30 Uhr startet unsere Freibieraktion", versuchen die Grödiger auf Facebook ihre Fans zu mobilisieren.

Salzburger brauchen Wunder
Grödig muss gegen den frischgekürten Meister unbedingt gewinnen, zudem darf Mattersburg gegen Sturm nicht punkten - sonst ist der Abstieg der Salzburger besiegelt. Sollte das Team von Peter Schöttel tatsächlich einen Sieg einfahren, käme es am Sonntag gegen den SV Mattersburg zum direkten Abstiegs-Duell am letzten Spieltag.

OE24 Logo