Verletzungsschock um Rapid-Duo

Teurer Sieg

Verletzungsschock um Rapid-Duo

Dibon und Auer bei 2:0 im Pappelstadion schwer verletzt.

Ein im doppelten Sinn schmerzhafter Fußball-Vizemeistertitel ist für Rapid seit Sonntag Realität. Der 2:0-Auswärtssieg gegen den SV Mattersburg bescherte den Hütteldorfern zwei schwer verletzte Spieler und gleichzeitig den fixen Endrang zwei hinter Red Bull Salzburg. Der in dieser Saison durchaus mögliche Titel wurde in den Wochen davor verspielt.

+++ Rapid: Super-Wikinger wird zum Rekord-Transfer +++

Dennoch wollte Trainer Zoran Barisic dem ersten Meisterschaftsgewinn seit 2008 nicht mehr nachtrauern - schwerer im Magen lagen dem Wiener unmittelbar nach dem Schlusspfiff im Pappelstadion die Ausfälle von Stephan Auer und Christopher Dibon. "Ihre Verletzungen sind ein großer Wermutstropfen für uns", sagte Barisic im TV-Inteview.

Auer muss operiert werden
Dibon musste wegen des Verdachts auf Jochbeinbruch ausgetauscht werden, bei Auer lautet die Diagnose nach einem Zusammenprall mit Alois Höller Nasenbeinbruch und Schulterprellung. Der Außenverteidiger wird in den kommenden Tagen operiert.

Höller entschuldigte sich via Pay-TV bei Auer. "Ich war mit Tempo unterwegs, wollte mich dann noch wegdrehen, aber habe ihn unglücklich am Kopf erwischt. Das tut mir leid."

Unterdessen zog Barisic noch vor den abschließenden Partien am Mittwoch daheim gegen Altach und am darauffolgenden Sonntag auswärts gegen die Admira ein erstes Resümee. "Es war eine intensive Saison. Wir haben es in einer Zeit verabsäumt, Ergebnisse abzuliefern und an Salzburg vorbeizuziehen."