Austria: Wohlfahrt spricht über Kaderplanung

Kampf um Stürmer

Austria: Wohlfahrt spricht über Kaderplanung

Bei Austria wird auf Hochtouren am Kader für nächste Saison gebastelt.

Mit einem Sieg am Samstag gegen Tabellenschlusslicht Grödig will die Austria am Samstag nach zuletzt mäßigen Ergebnissen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und den dritten Platz gegenüber Verfolger Admira absichern.

Hinter den Kulissen treibt Wohlfahrt die Planungen für die kommende Saison voran. Im Mai sind Stichtage für die Leihverträge der beiden U21-Internationalen Christoph Martschinko und Kevin Friesenbichler. "Bei Martschinko werden wir die Kaufoption ziehen, weil wir denken, dass der Betrag in Ordnung ist und er ihn wert ist", verriet der Sportdirektor bei der Pressekonferenz vor dem Grödig-Spiel.

Friesenbichler (noch) zu teuer
Unsicher ist hingegen die Zukunft von Stürmer Friesenbichler bei den Veilchen. Zwar ist die Austria interessiert, den 21-Jährigen zu halten, allerdings spießen sich die Verhandlungen mit dessen Club Benfica Lissabon. Die von den Portugiesen geforderte Ablösesumme ist der Austria zu hoch. "Wir konnten ihn relativ günstig leihen, aber die Ablöse ist zu hoch. Wir müssen überlegen, ob wir nachverhandeln oder noch eine Leihvariante machen. Die Gespräche laufen", so Wohlfahrt am Freitag.