Mergim Berisha (Red Bull Salzburg) jubelt nach einem Hattrick

Meister-Gruppe

Salzburg zum Abschluss makellos

Trotz frühzeitigem Titelgewinn lässt sich Salzburg in der letzten Runde der Meister-Gruppe nicht lumpen und schießt Tirol mit 4:0 aus der Red Bull Arena.

Die Bullen beenden die Saison im Stil eines wahren Meisters: Gegen die WSG Tirol feiert Salzburg mit 4:0 einen krönenden Abschluss und verabschiedet Coach Jesse Marsch mit einem letzten Sieg in Richtung Leipzig. Der verdiente Lohn: Endlich die Meisterschale!

Bernardo eröffnet Torgala

Rechtzeitig zum Finale der Meisterschaft durften endlich wieder Fans in die Bullen-Arena. Schon nach acht Minuten durften die 3.000 Zuschauer auch schon jubeln: Nach einer Ecke von Junuzovic versenkte Bernardo zum 1:0 (8.) für Salzburg.
Doch Tirol antwortete prompt: Dedic tauchte vor Mantl auf, scheiterte aber aus spitzem Winkel (10.) am Bullen-Schlussmann.

Berisha geigt mit Triplepack auf

Dann sollten die Berisha-Festspiele beginnen. Aaronson bediente den Deutschen per Lochpass, der blieb cool (26.) – 2:0! Noch vor der Pause war die Partie besiegelt: Koch fällte Ramalho im Strafraum, Berisha trat an und versenkte zur 3:0-Vorentscheidung (43.).
Und noch immer war der Meister hungrig. Über Adeyemi und Aaronson kam der Ball erneut zu Berisha, der seinen Triplepack perfekt machte (66.) – 4:0! Salzburg drückte weiter, Koita vergab aus kurzer Distanz das 5:0 und feuerte drüber (70.).


Am Ende war es egal: Salzburg durfte den Meistertitel stemmen und feierte das Zuschauer-Comeback mit einer verdienten 4:0-Gala.