Rangnick

Leipzig sucht Abwehrmann

Greift Rangnick wieder in Salzburg zu?

Aufsteiger sucht Verteidiger - und könnte sich im "Bullen"-Stall bedienen.

Marcel Sabitzer hat es getan. Stefan Ilsanker ebenfalls. Und zuletzt Spielmacher Naby Keita. Folgt nun abermals ein Salzburger dem Lockruf aus Leipzig? "Bild" vermutet, es könnte schon bald zu einem weiteren Transfer im Hause Red Bull kommen.

Da Marvin Compper weiter mit Schambein- und Bauchmuskel-Problemen zu kämpfen hat, sucht Ralf Rangnick nach einem neuen Innenverteidiger. "Die Bundesliga geht in zweieinhalb Wochen los", sagt der Sportdirektor. "Wir können jetzt nicht nur hoffen und die Daumen drücken."

Und was liegt da näher, als zunächst die Möglichkeiten im "Bullen"-Stall zu sondieren: Rangnick braucht einen jungen, dynamischen Akteur, der gut in der Spieleröffnung ist und das Team von Ralph Hasenhüttl sofort verstärkt. Einen wie Martin Hinteregger.

Fokus liegt auf Deutschland

Der Vorteil des ÖFB-Kickers: Er kennt die deutsche Bundesliga. In der Vorsaison lief er ein Halbjahr für Borussia Mönchengladbach auf, das sich aber nach einigen Patzern dazu entschied, die Kaufoption auf den 23-Jährigen nicht zu ziehen.

Diskutiert wird offenbar auch der Name Duje Caleta-Car. Er kam über Liefering 2015 nach Salzburg und vertritt in der Abwehrzentrale derzeit den verletzten Paulo Miranda. Laut "Bild" müsse man ihn oder Hinteregger bei einem Verpassen der Champions-League-Gruppenphase ziehen lassen.

Bei RBS-Manager Christoph Freund dürfte das auf wenig Gegenliebe stoßen. Er plant mit beiden. Klar ist jedoch: Red Bulls Fokus liegt auf der deutschen Bundesliga, nicht auf der österreichischen. Das haben bereits Sabitzer und Co. gezeigt.