Rapid glaubt noch an Mini-Chance

bundesliga

Rapid glaubt noch an Mini-Chance

Artikel teilen

Die Hoffnung stirbt zuletzt! Rapid bleibt trotz sechs Punkten Rückstand optimistisch.

Ein Derbysieg gibt Selbstvertrauen. Das zeigte auch die Reaktion von Rapid-Coach Zoran Barisic, angesprochen auf die Titelchancen: "Wir wissen, im Fußball ist alles möglich", sagte der 45-Jährige nach dem 1:0. Voraussetzung ist aber ein kleines Fußballwunder. Grund? Den Hütteldorfern fehlen fünf Runden vor Schluss schon sechs Punkte auf Tabellenführer Salzburg, sie müssen also auf Umfaller der Bullen hoffen.

Mit dem Sieg gegen die Austria konnte Rapid nach fünf sieglosen Spielen aber neuen Mut tanken. "Für uns ist jedes Spiel wichtig, für unsere Fans ist freilich das Derby das Wichtigste. Natürlich war die Situation nicht einfach davor. Aber der Unterschied war der, dass das Resultat diesmal gepasst hat, dass es auch an unsere Leistung angepasst war", so Barisic weiter. Auch Goldtorschütze Tomi glaubt wieder an die Minichance auf den Titel: "Das Wichtigste ist, dass wir heute gegen die Austria drei Punkte geholt haben und weiter drinnen sind in der Meisterschaft."

Rapid mit leichterem Restprogramm als Salzburg
Hoffnung geben auch die nächsten Gegner. Abgesehen vom Duell am Sonntag gegen Sturm trifft Rapid auf vermeintlich leichtere Gegner. Salzburg hingegen muss noch in die Generali-Arena zur Austria und hat noch Sturm Graz bei sich zu Gast. Wer weiß, was mit Rapids neu gewonnenem Selbstvertrauen im Endspurt noch möglich ist.
 


OE24 Logo