Rapids Not-Elf will Salzburg knacken

Bundesliga-Top-Hit

Rapids Not-Elf will Salzburg knacken

Artikel teilen

Rapids B-Elf will am Sonntag vor 20.000 Fans Meister Salzburg biegen, Platz 3 verteidigen. 

Von den letzten 28 Duellen mit Salzburg nur eines (!) gewonnen, dazu arge Personalsorgen – Rapid geht als krasser Außenseiter in das Duell mit Salzburg (So. ab 17 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker). „Die Vorzeichen sind nicht gut. Die Favoritenrolle ist noch mehr als sonst bei Salzburg“, meint Coach Ferdinand Feldhofer. „Aber der Favorit gewinnt auch nicht immer. Mit unseren Fans im Rücken wollen wir ein super Spiel machen und Punkte sammeln.“

Feldhofer weiß: »Es ist jedes Spiel ein Endspiel«

Bei Grün-Weißen fehlen im letzten Heimspiel der Saison gleich neun Stammspieler: Bernhard Zimmermann, Maxi Hofmann und Niklas Hedl sind gesperrt, Ferdy Druijf, Filip Stojkovic, Srdjan Grahovac, Dejan Petrovic, Leo Greiml und Christopher Dibon verletzt. „Ich kann nicht mal intern sagen, wie wir spielen“, sagte Feldhofer am Freitag. „Wir haben unsere tägliche Bastelstunde.“ Er verspricht aber: „Wir werden eine konkurrenzfähige Mannschaft auf den Platz bringen.“

Denn für Rapid geht es heute um viel, um Millionen. „Wir wollen Platz drei bis zum Ende verteidigen“, so Feldhofer. Der sichert eine europäische Gruppenphase, dazu Fixeinnahmen in Höhe von 2,9 Millionen Euro. Feldhofer: „Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel.“

»Werden von der ersten Minute an gefordert sein«

Dass es Salzburg nach dem gewonnenen Double im Liga-Finish etwas ruhiger angehen könnten, ist für Feldhofer kein Thema: „Es ist kein Geheimnis, dass die Salzburger gegen uns noch ein Alzerl mehr motiviert sind.“ Das bestätigt Bullen-Verteidiger Oumar Solet: „Die Duelle mit Rapid sind meist spannend und von besonderer Bedeutung, weil es da eine große Rivalität gibt. Unser Ziel ist ein weiterer Sieg.“ Salzburg rechnet, angetrieben von über 20.000 Fans, mit hochmotivierten Rapidlern. Coach Matthias Jaissle: „Für Rapid geht es um viel – entsprechend werden sie auch auftreten. Da werden wir von der ersten Minute an gefordert sein.“

Mit Sieg gegen Salzburg ist zumindest Platz 4 fix

Mit einem Sieg könnte Rapid heute Platz vier und damit zumindest die Conference-Quali absichern. Patzt die Austria, wäre in dem Fall sogar Platz 3 fix. „Die Ausgangslage ist sehr spannend, wir haben noch immer eine sehr gute Ausgangsposition und unser Schicksal in der eigenen Hand“, erklärte Feldhofer. Rapids B-Elf ist gerüstet für einen harten Fight …

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo