Salzburg: Eklat um Meisterstern

Fans toben

Salzburg: Eklat um Meisterstern

Fans fordern den Meisterstern und drohen mit dem Boykott der Meisterfeier.

Eigentlich sollten sich bei Red Bull Salzburg alle glücklich in den Armen liegen. Der Meistertitel wurde erfolgreich verteidigt, im Cup-Finale muss die Garcia-Truppe nur noch die Admira aus dem Weg räumen. Doch von Freude ist im Bullenstall derzeit keine Spur -im Gegenteil. Nach dem Verzicht auf den Meisterstern schäumt die Bullen-Fanszene vor Wut.

Der schwierige Umgang mit dem "Erbe" Austria
Eine scheinbar harmlose Meldung des Klubs ließ die Wellen hochgehen. Darin stand, dass man "in Abstimmung mit den Partnern und Sponsoren" freiwillig auf den Meisterstern nach zehn Meisterschaften verzichtet und von einer Neugestaltung des Klublogos absieht. Die Vereinsführung will nur die sieben Meistertitel von Red Bull Salzburg gelten lassen, der Großteil der Fans sieht sich aber als Nachfolgeklub von Austria Salzburg, welche zuvor drei Titel holte.

Boykottieren die Fans jetzt die Meisterfeier?
In Grödig verzichteten die Fans aus Protest auf die Unterstützung der Elf. Die Anhänger drohen, auch die Meisterfeier zu boykottieren. In Diskussionsrunden will der Verein die Wogen glätten, eine Übernahme des Meistersterns steht aber nicht zur Diskussion.