salzburg

Aus im UEFA-Cup

Salzburg nach 0:2 gegen Sevilla ausgeschieden

Artikel teilen

Red Bull Salzburg ist auch im dritten Anlauf auf die Gruppenphase im Fußball-UEFA-Cup gescheitert.

Die Elf von Coach Co Adriaanse verlor das Rückspiel der ersten Hauptrunde vor 22.500 Zuschauern im EM-Stadion Wals-Siezenheim gegen den zweifachen UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla genauso wie das Hinspiel mit 0:2 (0:1) und schied mit dem Gesamtscore von 0:4 aus.

Salzburger verschossen schnell ihr Pulver
Die extrem offensiv eingestellten Salzburger gingen vor den Augen von Clubchef Didi Mateschitz trotz einer doch enttäuschenden Kulisse (darunter ÖFB-Teamverteidiger Emanuel Pogatetz) topmotiviert in die Partie und starteten auch überfallsartig. ÖFB-Teamstürmer Marc Janko schoss am langen Eck vorbei und setzte einen Kopfball neben das Tor (2.).

Danach war die Eingewöhnungsphase der Gäste zu Ende, Fredric Kanoute und Co. kamen mit dem ungewohnten Terrain, den nach dem starken Regen am Nachmittag extrem nassen Kunstrasen, immer besser zurecht. Die erste Möglichkeit der Spanier fand Navas nach einem Lochpass von Renato vor, der Mittelfeldspieler schoss allerdings, nachdem er Ochs umkurvt hatte, aus spitzem Winkel ins Außennetz (21.).

Bei den Salzburgern klebte einmal mehr vor allem Zickler das Pech an den Schussstiefeln. Nach seiner Doppelchance zu Beginn ging auch ein Fallrückzieher (31.) und Schuss (33.) über das Gehäuse von Palop.

Sevilla verwertete eiskalt die Torchancen
Während die "Bullen" ihre Effizienz wie schon im Hinspiel in Spanien vermissen ließen, schlug die Elf von Manolo Jimenez eiskalt zu. Adriano tankte sich auf der linken Seite gegen Bodnar durch und dessen Zuspiel verwertete der am Elfer völlig frei stehende Kanoute mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 (38.). Die Mozartstädter steckten aber nicht auf, doch auch Niko Kavac hatte bei einem Volleyschuss sein Visier nicht richtig eingestellt (42.).

Nach dem Seitenwechsel war es abermals Zickler, der die Chance auf den ersten Salzburger Treffer ausließ, sein Kopfball ging klar daneben (48.). Damit hatten Janko und Co. aber ihr Pulver endgültig verschossen, die Spanier kontrollierten die Partie und je länger diese dauerte, umso deutlicher war der Klassenunterschied der beiden Teams ersichtlich. Für die endgültige Entscheidung sorgte Kanoute, der einen Elfmeter nach Foul von Sekagya an ihm selbst souverän zum 2:0-Endstand verwertete (57.).

Red Bull Salzburg - FC Sevilla Endstand 0:2 (0:1). EM-Arena Wals-Siezenheim, 22.500, SR Nikolaj Iwanow (RUS). Hinspiel 0:2 - FC Sevilla mit einem Gesamtscore von 4:0 in der UEFA-Cup-Gruppenphase (Auslosung am 7. Oktober in Nyon, Spiele vom 23. Oktober bis 17./18. Dezember).

Torfolge: 0:1 (38.) Kanoute, 0:2 (57.) Kanoute (Foulelfmeter)

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo