Rieds Super-Serie reißt in Altach

bundesliga

Rieds Super-Serie reißt in Altach

Artikel teilen

Die Serie ist gerissen! Im neunten Spiel unter Coach Heraf setzte es für Ried die erste Niederlage.

Nach dem 0:3 in Altach sind die Play-off Plätze in der Qualigruppe für die Oberösterreicher damit außer Reichweite.

Nach dem geschafften Klassenerhalt unter der Woche rotierte Heraf am Samstag ordentlich durch: Acht neue Spieler standen in der Startelf, nur Bajic, Boateng und Lackner blieben im Team. Mit Möschl sorgte ein „Neuer“ dann sofort für Gefahr. Sein Kopfball landete an der Latte (2.).

In Führung ging dann aber die Heimelf aus Altach. Fischer traf nach Zuspiel von Casar (13.) – das sechste Saisontor vom Mittelfeldspieler. Für Ried sollte es noch bitterer kommen: Lackner springt der Ball zu weit weg und erwischt daraufhin mit gestrecktem Bein das Schienbein von Wiss. Keine Absicht, aber klare rote Karte (40.).

Klassenerhalt! In Überzahl macht Altach Sack zu

Mit einem Mann mehr sorgten die Altacher nach Wiederanpfiff für die Vorentscheidung. Diesmal glänzte Fischer als Vorbereiter und Maderner vollstreckte eiskalt (60.). Nussbaumer sorgte für den Endstand (90.). Die Altacher fixierten den Klassenerhalt, zogen an Ried vorbei und sind nun Dritter. Jedoch besteht eine Runde vor Schluss ebenfalls keine Chance mehr auf einen Play-off-Platz.
 

OE24 Logo