Canadi Schaub

Bundesliga

Schaub und Canadi: Eklat im Training?

Ein Vorfall in den vergangenen Wochen zeigt: Die Nerven liegen blank.

In Wien Hütteldorf brodelt es: Der SK Rapid steckt in einer historischen Krise. Gegen St. Pölten müssen am Samstag (16 Uhr im oe24-LIVE-TICKER) und im ÖFB-Cup am Mittwoch zwei Erfolge her. Sonst droht nicht bloß der Abstiegskampf. Eine Niederlage im ÖFB-Cup wäre gleichbedeutend mit dem Verpassen der Europa League.

+++ Ultimatum für Damir Canadi: Darum rückt Sportdirektor ab +++

Damir Canadi könnte diese unglaubliche Negativserie nach gerade mal fünf Monaten zum Verhängnis werden. Er ist mit 0,79 Zählern der schlechteste grün-weiße Trainer seit Einführung der Dreipunkteregel. Die Rückendeckung im Klub schwindet: Sogar Sportdirektor Fredy Bickel soll von ihm abgerückt sein.

Canadis Verhältnis zur Mannschaft ist ebenfalls nicht das beste. Am Freitag berichtete Der Standard von einem Eklat während einer Übungseinheit. Wann sich dieser genau ereignet hat, ist unklar. Der Wiener soll sich dabei Louis Schaub, einen der wenigen Lichtblicke in dieser Saison, vorgeknöpft haben.

© Gepa
Schaub
× Schaub

(c) GEPA

Kritik an Legionären & Arroganz

"Schaub ist eines der größten Talente und ein sehr sensibler, stiller Mensch. Als er im Training zu lang dribbelte, ist Canadi ausgezuckt. Er schrie, heißt es, er hätte Schaub gewünscht, dass ihn einer niedermäht, damit er Zeit zum Nachdenken habe“, heißt es in dem Bericht. Rapid-Profis sollen den Vorfall bestätigt haben.

Canadi wollte sich nicht äußern. "Das sind Interna, die ich mit Spielern bespreche", sagt der 46-Jährige. Er hatte kurz nach Amtsantritt bereits seinen Legionären Qualität abgesprochen. Zuletzt kritisierte er die "Arroganz" seiner Stars nach dem 1:1 gegen Mattersburg. Nun wird die Luft immer dünner.