Holzhauser

Medienbericht

Topklub ist heiß auf Austrias Holzhauser

Mittelfeld-Stratege hat offenbar reges Interesse im Ausland geweckt.

Der Kader der Austria nimmt Formen an: Christoph Monschein wurde am Donnerstag als Neuzugang bestätigt, nachdem sich Markus Kraetschmer sowie Admira-Manager Amir Shapourzadeh auf einen außergerichtlichen Deal (Ablöse 500.000 Euro) einigen konnten.

Ex-DFB-Star Heiko Westermann soll demnächst als Neuzugang präsentiert werden - ebenso Kevin Friesenbichler. Die "Veilchen" ziehen beim Angreifer die Option, er soll einen langfristigen Vertrag unterschreiben. Um Larry Kayode gibt es indes weiterhin Gerüchte. Er liebäugelt mit einem Wechsel, Teams aus Russland oder Südeuropa bekundeten Interesse. Konkretes Angebot gab es bislang keines.

Überraschend käme hingegen ein Transfer von Raphael Holzhauser. Glaubt man der türkischen Hürriyet aber, wurde er von einem Manager beim sechsfachen Champion und Vorjahres-Sechsten Trabzonspor angeboten. Der Klub soll sich ernsthaft mit der Personalie beschäftigen.

Holzhauser im Sommer 2018 ablösefrei

Seine Berater-Agentur Goodwin Sportmanagement dementiert den Bericht: "Raphael wurde weder von seinem Anwalt Mag. Jürgen Mayerhofer, noch von Berater Alexander Sperr beim Klub am Schwarzen Meer angeboten. Vielmehr wird er seinen Vertrag bei der Austria erfüllen."

Ein Abgang wäre überaus schmerzhaft für die Austria: Holzhauser entwickelte sich in Wien Favoriten seit der Ankunft vor zweieinhalb Jahren zum Taktgeber. Leistungen, die Eindruck hinterließen: Der frühere Stuttgart- sowie Augsburg-Legionär wird nicht zum ersten Mal in der Türkei gehandelt.

Sollte ein konkretes Angebot eintrudeln, müsste sich die Austria damit beschäftigen. Der 24-Jährige könnte nämlich im Sommer 2018 ablösefrei gehen. Bemühungen auf eine Vertragsverlängerung hatten bislang keinen Erfolg.