Tomaten-Schiri nach Witz-Elfer in Kritik

fussball-national

Tomaten-Schiri nach Witz-Elfer in Kritik

Artikel teilen

Schiri Schüttengruber erwischte bei Altach-Salzburg nicht den besten Tag.

Nur 23 Sekunden waren gespielt, da besorgte Berisha schon die Führung für Salzburg. Gleich nach der Auflage schlug Schmitz eine perfekte Flanke, Berisha wird nicht gedeckt und knallt den Ball volley unter die Latte. Was für ein Traumstart! Allerdings war es nicht der schnellste Treffer der Saison. Gorgon durfte beim 2:2 gegen Rapid schon nach 17 Sekunden jubeln. Außerdem war's gestern für die Bullen viel zu wenig. Grund: Auf das Blitz-Tor folgte ein Witz-Tor.

+++ Bullen müssen Meisterparty verschieben +++

Die 73. Minute: Seeger rennt aufs Tor zu, Hinteregger holt ihn aber ein, läuft ihm den Ball ab, der Altacher hakt ein und fällt. Schiri Schüttengruber zeigt Rot und auf den Elfmeterpunkt. Aigner trifft zum 2:1 - ein Witz! Pikant: Hinteregger flog in dieser Saison dreimal vom Platz, dreimal hieß der Schiedsrichter Schüttengruber, zweimal war Altach der Gegner.

Bei den beiden Trainern herrschte nach dem umstrittenen Elfer Einigkeit. "Der Elfmeter und die Rote Karte waren Fehlentscheidungen", so Altach-Coach Damir Canadi. Adi Hütter: "Der Elfmeter war ein Witz, mehr will und kann ich dazu nicht sagen."

Schiri Schüttengruber wollte gegenüber 'Sky' den Fehler nicht eingestehen. "Auch nach dem Videostudium ist eine Entscheidung sehr schwer zu treffen. Ich würde nicht von einer richtigen oder einer Fehlentscheidung sprechen. Es war ein Kontakt da", so der Unparteiische.

OE24 Logo