Oliver Glasner

Paukenschlag

Trainer Glasner von Ried zum LASK

Der 40-Jährige beendet auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit im Innviertel.

Oliver Glasner verlässt nach einer Saison als Cheftrainer den Fußball-Bundesligisten SV Ried und wechselt zum zweitklassigen LASK. Das gaben die beiden oberösterreichischen Clubs am Montagvormittag bekannt. Der 40-Jährige beendet auf eigenen Wunsch seine Tätigkeit im Innviertel und unterschreibt bei den Linzern einen Vierjahresvertrag als Cheftrainer und Sportdirektor.

Glasner, der als Aktiver 410 Bundesliga-Spiele für Ried bestritten hat, liegt mit den Riedern vor der Schlussrunde auf Rang sechs. Der LASK beendet die Erste Liga auf Rang drei.

Glasner wird die Mannschaft der SV Ried per sofort nicht mehr betreuen. Die beiden Assistenztrainer Ewald Brenner und Thomas Sageder übernehmen das Training und coachen die Mannschaft auch im abschließenden Meisterschaftsspiel am Sonntag gegen Sturm Graz.

Das gab der Verein am Montagnachmittag bekannt. "Ich habe mich mit Oliver Glasner auf seine Beurlaubung mit heutigem Tag geeinigt", wird der Rieder Manager Stefan Reiter zitiert.

 "Die Vereinsführung und das Management der SV Josko Ried sind zur Überzeugung gekommen, dass es sowohl für die SV Ried als auch für Oliver Glasner und seinen zukünftigen Arbeitgeber LASK die beste Lösung ist, wenn Oliver Glasner beim letzten Meisterschaftsspiel gegen Sturm Graz nicht mehr auf der Trainerbank der SV Ried sitzen wird", hieß es in einer Presseaussendung.