SV Ried ist voll auf Aufstiegskurs

Zweite Liga

SV Ried ist voll auf Aufstiegskurs

Artikel teilen

Ried feiert 1:0-Sieg gegen Lustenau und ist nach 1:3 von Klagenfurt bei Liefering auf Titelkurs.

Im 3. Anlauf soll es für Ried endlich mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga klappen. Die innviertler sind voll auf Kurs! Gegen Austria Lustenau feierte man einen glanzlosen 1:0-Heimsieg, während Verfolger Austria Klagenfurt in Grödig gegen Liefering patzte.
 
"Spielerisch war das alles andere als überzeugend", gab Ried-Kapitän Thomas Reifeltshammer zu. "Aber für uns zählt jetzt nur dieser hart umkämpfte Sieg."
 
Das Goldtor fiel in der 28. Minute aus einem Eigentor, Keeper Dominik Stumberger lenkte einen scharfen Schuss von Marco Grüll über die Linie. "Es ist unwichtig, dass es als Eigentor gewertet wurde. Wir waren alle froh, als der Schiedsrichter das Spiel abgepfiffen hat", erklärt Grüll, der mit Ried seit August bzw. 13 Spielen ungeschlagen ist. Coach Gerald Baumgartner jubelt: "Wir sind froh, dass wir unseren Fans den ersten Sieg in diesem Jahr schenken konnten. Man spürt in ganz Ried eine Euphorie."
 

1:3-Pleite von Austria Klagenfurt bei Liefering

Austria Klagenfurt rutschte gestern in Grödig gegen Liefering mit 1:3 aus und ist schon 6 Punkte hinten. Der überragende Adeyemi (60.), sowie die eingewechselten Bukta (70.) und Adamo (79.) stellten auf 3:0 für die Jungbullen. Aydin (82.) erzielte den Ehrentreffer. in der 84. Minute musste auch noch Klagenfurts Gkezos wegen Unsporlichkeit vom Platz.
OE24 Logo