Christian Gratzei

Fake-Transfer

Gratzei fällt auf Hochstapler rein

Sturm-Goalie überwies einem vermeintlichen Berater 34.500 Euro.

Sturms Goalie Christian Gratzei hat schon bessere Zeiten erlebt. Insgesamt 10 Mal spielte der 34-Jährige im ÖFB-Team, inzwischen ist der Routinier bei seinem Stamm-Verein aber nur mehr zweite Wahl und kommt nur mehr sporadisch zum Einsatz.

Transfer nach Moskau
Wenig verwunderlich sah sich Gratzei deshalb auch um einen Wechsel um. Dabei ging der Tormann aber einem Hochstapler auf den Leim. Er überwies einem vvermeintlichen Spielervermittler aus Saalfelden vorab 34.500 Euro für einen Transfer nach Russland. Der Agent sollte damit einen Transfer zu einem Moskauer Traditionsverein einfädeln. Aus dem Wechsel wurde nichts, der Spielvermittler steckte das Geld in die eigene Tasche.

Gratzei soll dabei aber nicht der einzige Profi sein, der auf den Agenten hereinfiel. Der vermeintliche Spielervermittler wurde wegen gewerbsmäßigen Betruges zu 18 Monaten unbedingter Haft verurteilt.