Guardiola legte bei den Bayern richtig los

1. Bayern-Training

Guardiola legte bei den Bayern richtig los

Artikel teilen

Training vor rund 8.000 Zuschauern - ohne David Alaba.


Pep Guardiola hat beim FC Bayern München auf dem Trainingsplatz das Kommando übernommen. Der neue spanische Star-Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters betrat am Mittwoch um 17.02 Uhr mit seiner Mannschaft den Rasen in der Münchner Allianz Arena zur Eröffnungseinheit. Kurz versammelte der 42-Jährige die Mannschaft am Mittelkreis. Dann stand das Aufwärmprogramm an. 25 Tage nach dem Triple-Gewinn nahmen 23 Akteure am Aufgalopp für die neue Saison teil.

Mit auf den Platz lief vor zunächst rund 8.000 Zuschauern auch Mario Gomez auf. Der Noch-Münchner steht nach Medienberichten vor einem Wechsel zu Fiorentina. Der Stürmer besitzt beim FC Bayern zwar noch einen Vertrag bis Mitte 2016, ist allerdings mit seiner Reservistenrolle unzufrieden und drängt auf einen Wechsel noch in der Sommerpause.

Dagegen brennt der Rest des Rekordmeister-Teams auf die neue Saison im Trikot der Roten. "Gespannt" sei die Mannschaft, so WM-Torschützenkönig Thomas Müller vor der Einheit, "wie die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainerteam laufen wird". Der Offensivspieler war bei der Einheit dabei, dagegen fehlten die drei Confederations-Cup-Teilnehmer Dante, Luiz Gustavo und Javi Martinez ebenso wie alle Spieler, die Anfang Juni noch Länderspiele bestritten hatten - dazu zählt auch der ÖFB-Internationale David Alaba.

Riesengroß war das Medien-Interesse auch bei der ersten Übungseinheit Guardiolas. Nachdem rund 250 Journalisten von der Inthronisierung des Coaches berichtet hatten, hatten sich für das Eröffnungstraining der Münchner 180 Medienvertreter akkreditiert.

Ebenfalls in der Allianz Arena wird auch am Donnerstag trainiert. Der Erlös der Zuschauereinnahmen dieser Einheit wie auch der vom Mittwoch soll für Flutopfer gespendet werden. Das erste Spiel steht für die Münchner am Samstag in Weiden gegen ein Fanclub-Team an, am Sonntag steigt eine Partie beim TSV Regen.

Auf Seite 2 der Liveticker zum ersten Bayern-Training.

18:40 Uhr: Der erste Trainingstag ist beendet. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und bis bald beim Oe24-Liveticker.

18:35 Uhr: Schlussansprache nach dem ersten Training. Man bedankt sich beim Publikum und dann geht es ab in die Kabinen. Händeschütteln, Plaudern und lockerer Gang. Das erste Training ist vorbei.

18:33 Uhr: Die Spieler ruhen sich aus nach dem ersten offizielen Training. Lockerer Dehnübungen im Mittelkreis und dabei geht Guardiola von Spieler zu Spieler und plaudert etwas.

18:30 Uhr: Jetzt kurze Unterredung des Trainer-Teams. Guardiola plaudert mit Gerland.

18:29 Uhr: Der Trainer macht seinen SChützlingen deutlich, wie er die Übungen haben möchte. Alles mit viel Nachdruck und fast wilden Gesten.

18:26 Uhr: Dabei plaudert Guardiola wieder gestikulierend mit Ribery. Der Franzose hört zu.

18:25 Uhr: Gerland beendete die Übung mit einem lauten Pfiff. Jetzt heißt es erst mal regenrieren und es wird gedehnt.

18:22 Uhr: Guardiola macht weiter aktiv mit, jetzt aber mehr als Ratschläger aber auch hier hängt er sich ordentlich rein.

© reuters
Guardiola legte bei den Bayern richtig los

Foto: Reuters.

18:18 Uhr: Der Trainer plaudert intensiv mit Boateng. Viele Gesten prasseln auf den Bayern-Spieler ein.

18:16 Uhr: Guardiola achtet auf das kleinste Detail. Der Trainer arbeitet akribisch und gilt als Fußball-Besessener.

18:13 Uhr: Zwei Ballberührungen sind erlaubt. Alles darüber hinaus bringt dem gegnerischen Team den Ball.

18:10 Uhr: Applaus vom Publikum bei so manch schöner Aktion. Vor allem freut man sich sichtlich, dass das Training von der einen zur anderen Seite stets wechselt. So sind alle hautnah dabei.

18:05 Uhr: Blau und Gelb gegen Grau. Die jeweiligen Spieler müssen gegeneinander spielen und hier liegt wieder der Fokus auf dem schnellen Pass-Spiel.

18:03 Uhr: Gestikulierend erklärt der neue Trainer die nächste Übung. Die Spieler stehen um Guardiola herum.

18:00 Uhr: Guardiola prüft mit einigen Blicken seine Notizen. Es steht eine neue Übung bevor. Es werden Leibchen in verschiedenen Farben (Gelb, Blau, Grau) verteilt.

17:57 Uhr: Die Spieler wirkten anfangs fast ehrfürchtig, langsam taut man aber auf und es wird alles "lockerer". Der neue Trainer hilft dabei mit seiner sympathischen Art.

17:55 Uhr: Am Fußballplatz wirkt der Spanier aktiv und stets in Bewegung. Viel Elan beim neuen Bayern-Coach. Außerhalb des Fußballplatzes ist er ruhig und die Familie bedeutet ihm alles.

17:50 Uhr: Guardiola bleibt weiterhin die zentrale Anspielstation im Pass-Spiel. Schnelle Sprints bei den Spielern.

17:46 Uhr: Die Pass-Übungen gehen weiter. Guardiola hat kurz den Spielern erklärt was er haben will und nun will er es wieder beim Training sehen.

17:43 Uhr: Ansprache von Guardiola. Der ist voll bei der Sache. Mimik und Gestik stimmt und die Spieler hören andächtig zu. Da ist Fluß und Feuer drinnen.

17:40 Uhr: Alles locker beim Training. Es ist ein richtiges Show-Training im Gange. Aber bei den Übungen selbst gibt man dann kurz Gas. So wie jetzt Franck Ribery, der tolle Beinarbeit zeigt.

17:36 Uhr: Nach dem Pass-Spiel müssen die Gruppen zu je drei Spieler kurz über die Leiter und dann noch kurz ein lockerer Slalomlauf. Dann ein lockerer Lauf zurück in die Reihe. Aber Guardiola macht jede Aktion bei der Pass-Übung mit.

17:34 Uhr: Die ersten Bilder vom Training

Guardiolas 1. Bayern-Training

17:32 Uhr: Guardiola bringt immer wieder neue Aspekte im Training. Es ist abwechslungsreich und macht scheinbar Spaß. Die Spieler legen sich bei den Übungen ins Zeug.

17:30 Uhr: Pass-Übungen mit Guardiola. Drei Gruppen und immer kommt der Pass zurück auf den Trainer, der die Bälle verteilt.

17:28 Uhr: Das Show-Training geht unentwegt weiter. Guardiola unterbricht eine "Hösche" kurz, gibt Anweisungen und schon läuft die Kugel wieder.

17:26 Uhr: Knapp 7.000 Zuschauer sind in die Allianz-Arena zum ersten Training von Guardiola gekommen. Man beobachtet wie der Trainer ruhig das Geschehen am Feld.

17:24 Uhr: Guardiola ist erst einmal der Beobachter beim Training. Hermann Gerland ist da aktiver unterwegs, somit ist der alte Herr vom FC-Bayern-Jugendbereich ein wichtiger Teil im Trainerteam des Spaniers.

17:22 Uhr: Vor kurzem haben die Spieler die Seite gewechselt, damit kann die gegnüberliegende Stadionseite genau das Training beobachten. Dafür gibt es Applaus.

17:20 Uhr: Bild vom Training mit Guardiola

© Reuters
Pep Guardiola

Foto: Reuters

17:17 Uhr: Guardiola geht von Station zu Station und beobachtet. Kratzt sich kurz am Kopf und schaut weiter zu.

17:15 Uhr: Schnelles Spiel und flotte Pässe. Alles in Bewegung. Auch Keeper Manuel Neuer macht mit, wie auch so mancher aus dem Trainerteam. Konzentriert wirken die Spieler aber nicht angespannt.

17:12 Uhr: Wieder kurz Treffpunkt im Mittelkreis und schnelle Anweisungen. Dann teilen sich die Spieler auf. 5-gegen-3-Spielformvariante. Wieder beobachtet Guardiola genau das Geschehen.

17:10 Uhr: Erster Wortwechsel mit dem jungen Emre Can. Guardiola beobachtet ihn, Can wirkt erfreut über die Worte des Trainers.

17:09 Uhr: Dehnübungen am Platz der Allianz-Arena. Alles unter den kritischen Augen von Guardiola.

17:06 Uhr: Gemeinsames Frühstück ist Pflicht für die Bayern. Guardiola legt besonderen Wert auf die Ernährung. Somit müssen die Spieler um 9 Uhr in der Früh gestellt sein.

17:04 Uhr: Erste kurze Besprechung im Mittelkreis. Dann gibt es mal erste Lockerungs-Übungen. Die Hüften kreisen und die Füße werden hochgerissen. Alles im lockeren Ambiente.

17:03 Uhr: Applaus für die Mannschaft und das Trainerteam. Guardiola schreitet mit den Händen in den Hosentaschen auf den Platz. Trainingsjacke und kurze Hose.

17:01 Uhr: Disziplin-Fanatiker Guardiola lässt wohl die Zügel locker. Trainingsbeginn sollte 17 Uhr sein, jetzt sind wir schon mal über der Zeit. Aber jetzt kommen die Spieler raus...

17:00 Uhr: Als Förderer des neuen Bayern-Trainers gilt ja Johann Cruyff. Der niederländische Ex-Fußball-Star und Top-Trainer von Barcelona ist ein Verfechter des Offensiv-Fußballs. Auch er trainierte oft seine Spieler mit dem Ball - selbst Konditionstraining gab es nur mit dem Ball.

16:57 Uhr: Guardiola hatte bereits kurz das Vergnügen in der Allianz-Arena als Trainer zu kicken - kurz nach seiner Pressekonferenz vom Montag.

© GEPA
Guardiola legte bei den Bayern richtig los

Foto: GEPA.

16:55 Uhr: Die Spieler der Bayern sind gespannt auf das erste Training mit Guardiola. Toni Kroos wirkt dabei ganz ruhig und will erst mal alles langsam auf sich zukommen lassen. Eines ist aber schon erkennbar: Bei den Trainingsutensilien handelt es sich hauptsächlich um Bälle. Es wird also heute wohl vermehrt mit dem Spielgerät geübt.

16:52 Uhr: 25.000 Zuschauer werden erwartet
Der Andrang ist groß, Medienvertreter, Fans und Neugierige wollen Spaniens Trainer-Idol hautnah bei seinem ersten Training beobachten.

16:50 Uhr: Guardiola wird laut eigener Aussage wenig verändern.
"Ich werde versuchen, dieses hohe Niveau fortzusetzen. Jeder Trainer hat seine eigene Meinung über Fußball, aber ich werde nur wenig verändern."

© Getty
Guardiola legte bei den Bayern richtig los

Der spanische Trainer des FC Bayern München: Josep Guardiola. Foto: Getty-Images.

16:45 Uhr: Josep Guardiola konnte bei seinem ersten Auftritt am Montag bei der Bayern-Pressekonferenz restlos überzeugen. Allein mit seinen ersten Worten "Guten Tag, Grüß Gott!" hat er die Herzen der Fans erobert.

16:42 Uhr: Schön langsam füllt sich die Allianz-Arena. Die Spannung steigt in München.

16:38 Uhr: Auf dem Rasen der Allianz-Arena liegen diverse Trainingsutensilien. Musik wird gespielt, während sich das Oval wie ein Schmuck-Kasterl präsentiert. Das passt einfach alles. Von der Bewässerungsanlange bis zum Rasen selbst ist alles tiptop in Ordnung. Jetzt wartet man nur auf den großen "Maestro" aus Spanien.

16:33 Uhr: "Pep" Guardiola ist ein einfühlsamer Trainer. Das bestätigten schon im Vorfeld einige seiner ehemaligen Schützlinge von Barcelona. Guardiola nimmt sich die Spieler gerne zur Seite und beredet mit ihnen das zuletzt beim Training gezeigte. Positives wird angesprochen, aber auch Negatives. Guradiola erklärt gerne seine Sicht und gibt seinem Gegenüber stets Feedback zum gezeigten Training.

16:30 Uhr: Im Stadion der Bayern ist derzeit noch wenig los. Das wird sich aber bald ändern. Josep Guardiola wird heute sein erstes Training leiten und zahlreiche Kiebitze werden dabei erwartet. Eines ist klar, beim ersten Training von Guardiola werden zahlreiche Zuschauer und Medienvertreter vor Ort sein, um die Übungen des neuen FCB-Trainers zu beobachten.

9.38 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Wir sind heute LIVE für Sie dabei, wenn Pep Guardiola seine erste Trainingseinheit mit den Bayern abhält. 25.000 Fans werden vor Ort in der Allianz-Arena erwartet, los geht's um 17 Uhr.

++++++++++++++++++++++++++++++++

15 Millionen Euro – pro Jahr! So viel kostet die Bayern der Super-Trainer Pep Guardiola mit seinem spanischen 
Assistenten-Team.

Billig ist die Geschichte nicht. Für Erfolgscoach Josep „Pep“ Guardiola (42, 14 Titel in vier Jahren bei Barça) zahlt Bayern Minimum 45 Millionen Euro bis zum Vertragsende (2016). Damit dürfte der Katalane neben José Mourinho (FC Chelsea) und Manuel Pellegrini (ManCity) zu den bestbezahlten Trainern der Welt gehören.

Pep beim FC Bayern vorgestellt

Guardiola-Deal kostet Bayern Minimum 45 Mio.
Auf rund zehn Millionen schätzen Insider Guardiolas Jahresgehalt exklusive Erfolgs-Boni. Rund fünf Millionen kassieren seine drei spanischen Assistenten. Begleitet wird Guardiola von Trainer-Assistent Domenec Torrent, Scout und Videoanalyst Carles Planchart und Fitnesstrainer Lorenzo Buenaventura. Ferner gehören auch der ehemalige Heynckes-Assistent Hermann Gerland und Ex-Schalke-Scout Lars Kornetka zum engeren Stab...

Guardiolas Methoden sind anders als die von Jupp Heynckes. Guardiola will keine Hotelkasernierung vor Heimspielen. Außerdem will er fast alle Trainingseinheiten mit Ball durchführen lassen …

Heute bittet Pep um 17 Uhr zur ersten Einheit – vor 25.000 Zuschauern im Stadion. Die Pep-Show geht weiter…

Das ist Josep "Pep" Guardiola

Josep Guardiola ist der neue Trainer des FC Bayern München. Ein im Fußballgeschäft bekannter Mann. Für viele ist er mehr als Trainer eine Lichtgestalt, wobei erwähnt werden sollte, dass Guardiola als Spieler ebenso genial agierte, wie an der Seitenlinie.

Für das spanische Nationalteam spielte er zwischen 1992 und 2001 in 47 Partien und erzielte dabei 5 Tore. Höhepunkt: Der Olympiasieg 1992 gegen Polen. Gegen Österreich spielte er zweimal innerhalb der Qualifikation für die EM 2000 und war auch beim 9:0-Erfolg Spaniens in Valencia mit von der Partie.

Seine Spielerkarriere startete Guardiola beim FC Barcelona. Er gab Ende des Jahres 1990 sein Profi-Debüt beim FCB. Als Spieler gewann er auf internationaler Ebene 1992 den Europapokal der Landesmeister und 1997 den Cup der Cupsieger. Nationale holte er mit Barca 6 Meisterschaften, 2 Pokalsiege und einmal den Supercup.

Nach elf Jahren als Profi des FC Barcelona wechselte er 2001 nach Italien und kam zunächst für eine Saison bei Brescia unter (spielte dort mit dem jetzigen Sturm-Coach Markus Schopp zusammen) und ging dann zu AS Roma. Zwischen 2003 und 2005 ließ er seine Spielerkarriere bei Al-Ahli in Katar ausklingen.

Als Trainer betreute er zunächst 2007/2008 FC Barcelonas B-Team. 2008 wurde er mit der Betreuung der Topelf beauftragt. Es sollte eine vierjährige Erfolgs-Story werden.

Für Guardiola sind die Jahre 2009 und 2011 die erfolgreichsten Spielzeiten. In diesen Jahren gewann FC Barcelona die Champions League, den Supercup und den Klub-Weltmeistertitel.

Guardiola stieg innerhalb kürzester Zeit vom "Nobody"-Trainer zum Top-Coach auf. Mit Barca konnte er sich mit Top-Kollegen wie Mourinho, Ferguson oder Wenger messen.

Als Trainer von Barcelona gewann er 2009, 2010 und 2011 die Meisterschaft und den Supercup. 2009 und 2012 bejubelte man den nationalen Cuptitel. Mitte des Jahres 2012 gab Guardiola bekannt, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Barcelona nicht mehr verlängern werde.

Guardiola ist einer von sieben Trainern, die das europäische Triple gewinnen konnte. 2009 schaffte er dann den Rekord: Das Sextuplet (Meisterschaft, Pokalsieg, Supercup, europäischer Supercup, Championsleague und FIFA Club-Weltmeisterschaft).

2009 und 2011 wurde er zum Welt-Klubtrainer gekührt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo