hoffenheim_bochum

Deutschland

Hoffenheim siegt im Österreicher-Duell

Der Dorf-Klub mit Ibertsberger und Özcan (nur auf der Bank) bleibt damit sensationell Tabellenführer. Korkmaz verlor mit Frankfurt gegen die Bayern.

1899 Hoffenheim ist in der deutschen Fußball-Bundesliga einfach nicht zu stoppen. Der Aufsteiger ziert auch nach der 10. Runde die Tabellenspitze, am Mittwoch feierte das Sensationsteam von Trainer Ralf Rangnick einen 3:1-(0:1)-Auswärtserfolg gegen den VfL Bochum. Dabei kam es vor den Augen von ÖFB-Teamchef-Assistent Jan Kocian zu einem Österreicher-Duell, denn bei Hoffenheim spielte Andreas Ibertsberger genauso wie Christian Fuchs bei Bochum auf der linken Abwehrseite über die volle Distanz.

Für Hoffenheim war es der vierte Sieg in Serie. Dabei waren die Bochumer durch Dennis Grote (3.) früh in Führung gegangen, doch nach der Pause münzte Hoffenheim die technische Überlegenheit in Tore um. Demba Ba (64.), Vedad Ibisevic (70./Foulelfmeter) mit seinem elften Saisontor und Carlos Eduardo (71.) machten innerhalb von sieben Minuten den siebenten Saisonsieg für die Hoffenheimer perfekt. Dagegen steckt Bochum nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie im Tabellenkeller fest. Zu allem Überfluss sah auch noch Christoph Dabrowski (76.) die Gelb-Rote-Karte.

Bayern München hat mit einem glanzlosen 2:1-(0:0)-Sieg bei Eintracht Frankfurt den Marsch in Richtung Tabellenspitze fortgesetzt. Die Münchner feierten dank der Treffer von Miroslav Klose (65.) und Franck Ribery (70.) ihren dritten Sieg en suite und schoben sich auf den vierten Tabellenplatz vor. Die arg ersatzgeschwächten Gastgeber, bei denen Ümit Korkmaz bis zur 80. Minute spielte, waren in der ausverkauften Frankfurter WM-Arena durch ein Eigentor von Martin Demichelis (55.) überraschend in Führung gegangen.

Der Hamburger SV hat sich für die 0:3-Pleite am Sonntag bei Aufsteiger Hoffenheim einigermaßen rehabilitiert und mit einem 2:0 (1:0) daheim gegen den VfB Stuttgart Tuchfühlung zur Spitze gehalten. Nationalspieler Piotr Trochowski durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der 17. Minute und Joris Mathijsen, dessen Schuss Stuttgarts Stürmer Mario Gomez abfälschte (74.), erzielten in der HSH-Nordbank-Arena die Tore. Hertha BSC fertigte daheim Hannover 96 3:0 (0:0) ab, Borussia Dortmund siegte in Köln 1:0 (0:0).

Arnautovic siegt mit Enschede
Österreichs Fußball-Jung-Teamspieler Marko Arnautovic scheint sich bei Twente Enschede endgültig einen Stammplatz erkämpft zu haben. Drei Tage nach seinem Doppelpack beim 2:0-Auswärtssieg gegen Vitesse Arnheim stand der 19-jährige Stürmer auch beim 1:0-Triumph beim viertplatzierten NAC Breda in der Startformation. Diesmal blieb der Wiener, der bisher in vier Meisterschaftsspielen zum Einsatz gekommen ist und dabei dreimal getroffen hat, bei seinem 81-minütigen Auftritt allerdings ohne Torerfolg.

Twente verbesserte sich nach der achten Runde in der niederländischen Eredivisie bereits auf den dritten Rang und liegt mit 17 Punkten nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Alkmaar. Am Samstag wartet auf Arnautovic und Co. das schwere Heimspiel gegen Ajax Amsterdam.

Ivanschitz verliert Ösi-Duell in Griechenland
Griechenlands Fußball-Vizemeister Panathinaikos Athen hat am Mittwoch in der 7. Runde der nationalen Meisterschaft einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Truppe von ÖFB-Teamkapitän Andreas Ivanschitz, der allerdings nicht im Kader stand, musste sich vor eigenem Publikum gegen Ergotelis mit 2:3 geschlagen geben. Bei den Gästen spielte Gernot Plassnegger durch, im Gegensatz zum fehlenden Mario Hieblinger.

Ergotelis liegt mit zwölf Punkten bereits auf dem vierten Rang und nur knapp hinter Tabellenführer Olympiakos Piräus (16), PAOK Saloniki (15) und Skoda Xanthi, dem Club der beiden Österreicher Michael Gspurning und Roman Wallner, (14). Panathinaikos ist mit mageren elf Punkten nur Sechster, Meister AEK Athen, bei dem ÖFB-Teamgoalie Jürgen Macho über die Reservistenrolle nicht hinauskommt, mit zehn Punkten gar nur Achter.

Linz im Pokal-Einsatz
Österreichs Fußball-Teamspieler Roland Linz ist am Mittwochabend nach längerer Zeit endlich wieder einmal über 90 Minuten für seinen Club SC Braga zum Einsatz gekommen. Der 27-Jährige ging bei der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Erstliga-Konkurrent Rio Ave im zweiten Spiel der zweiten Phase des portugiesischen Carlsberg-Cups allerdings leer aus. In der Meisterschaft liegt Braga nach sechs Runden mit acht Punkten auf Rang zehn, Linz war in den vergangenen drei Runden nicht zum Einsatz gekommen.

Einen Erfolg gab es hingegen für Academica Coimbra. Der Club des nicht zum Einsatz gekommenen Abwehrspielers Markus Berger feierte bei Gondemar einen 2:0-Auswärtssieg.