Hoffer trifft bei Frankfurt-Sieg

Eintracht neuer Tabellenführer

Hoffer trifft bei Frankfurt-Sieg

ÖFB-Legionär traf zum 3:1 beim 4:3-Sieg über Aachen.

Eintracht Frankfurt hat mit einem 4:3-(2:0)-Sieg gegen Alemannia Aachen am Sonntag die Tabellenführung der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga erkämpft. Vor 38.500 Zuschauern in der Commerzbank-Arena hatte auch Ex-Rapidler Erwin Hoffer entscheidenden Anteil am Sieg, er erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung (81.) der Hausherren. Die schienen in einem verrückten Finish aber noch Punkte zu verschenken, ehe Karim Matmour das erlösende Siegestor gelang (89.).

Dank Benjamin Auer (78.), Sergiu Radu (82.) und Aimen Demai (87.) war Aachen innerhalb von neun Minuten erst auf 1:2 und dann auf 3:3 herangekommen. So überflügelte aber Frankfurt (ohne Ümit Korkmaz) mit 35 Punkten dank der besseren Tordifferenz den bisherigen Tabellenführer Fortuna Düsseldorf.

Der Bundesliga-Absteiger ist damit in 15 Spielen weiter ungeschlagen und endgültig in die Rolle des gejagten Aufstiegs-Favoriten geschlüpft. Hoffer hatte auch zuletzt beim 2:1-Sieg gegen Aue getroffen, es war sein fünftes Saisontor.

Zwei Punkte hinter der Eintracht und Düsseldorf liegt Greuther Fürth, das den FSV Frankfurt (Michael Langer auf der Bank) mit 4:0 vorführte. Das dritte Sonntagsspiel ging an Aue, das bei Dynamo Dresden einen 2:1-Erfolg im Sachsen-Derby landete.