Hofmann stellt sein Meisterteam vor

Serie, Teil 2

Hofmann stellt sein Meisterteam vor

Das Wunder ist vollbracht, Rapid ist Meister. In ÖSTERREICH stellt Kapitän Steffen Hofmann seine Meistermannschaft vor.

Unser Traum hat sich erfüllt: Der Meisterteller ist nach Hütteldorf zurückgekehrt. Das waren schon unglaubliche Emotionen am Sonntag. Zum Glück war die große Anspannung durch die frühen Tore schnell verflogen. Nach dem 3:0 haben wir alle eigentlich nur noch auf den Abpfiff gewartet. Ich möchte mich beim ganzen Team bedanken. Nicht nur bei meinen Mitspielern, sondern allen, die am Titel beteiligt waren: Trainerteam, Physiotherapeuten, Ärzte, Management, Zeugwart. Alle haben ihren ­Anteil am großen Triumph. Was uns in dieser Saison ausgezeichnet hat, ist, dass wir als Team immer zusammengehalten haben. Diese Mannschaft hat immer über 90 Minuten alles gegeben. Das war das Geheimnis unseres Erfolgs.

Die Torhüter
1 – Raimund Hedl (33 Jahre, Österreich): Raimund ist ein perfekter Zweier-Tormann. Er bleibt immer ruhig, auch wenn er nicht spielt. Und wenn er eingesetzt wird, können wir uns stets voll auf ihn verlassen.

24 – Helge Payer (28, AUT): Helge ist ein extrem guter Goalie, der große Rückhalt unserer Mannschaft. Er ist zwar eigentlich eher ein ruhiger Typ, aber in der Kabine legt er vor den Spielen die Musik auf.

Die Abwehrspieler
2 – Mario Tokic (32, Kroatien): Toka ist mit seiner Erfahrung und seinen Erfolgen enorm wichtig für die Mannschaft. Ein Leader. Für ihn persönlich war es bereits der fünfte Meistertitel – und Mario hat schon im Sommer gesagt, dass wir Meister werden.

3 – Jürgen Patocka (30, AUT): He-Man sorgt immer für Stimmung und ist ein extrem guter Hösche-Spieler. Leider musste er bei der Meisterfeier seine Haare lassen. Aber das hatte er vorher ja angekündigt.

6 – Christian Thonhofer (22, AUT): Für Thoni war das eine sehr lehrreiche Saison, er hat fast alle Positionen gespielt. Er wohnt im Burgenland, hat die weiteste Anfahrt. Bei ihm kann man immer sehen, wie viel Verkehr gerade herrscht.

13 – Markus Katzer (28, AUT): Mecky war unser Pechvogel mit Kreuzbandriss und Blinddarm-OP. Aber er ist für jeden Spaß zu haben. Wenn Mecky gesund ist, liegt er mit Andi Dober auf dem Zimmer – da braucht er starke Nerven.

18 – Hannes Eder (24, AUT): Hannes hatte am Anfang große Schwierigkeiten. Da gab es sprachliche Barrieren – schließlich ist Hannes Tiroler. Aber er redet so viel, dass wir ihn jetzt verstehen. Wie wichtig er für die Mannschaft ist, hat er zuletzt mit tollen Leistungen bewiesen.

23 – Andreas Dober (22, AUT): Dobschi ist ein ganz spezieller Fall. Der macht Dinge, auf die andere gar nicht erst kommen – wie ­etwa seine unglaublichen Weitschüsse. Dafür muss man schon ein wenig verrückt sein.

32 – Stephan Palla (18, AUT): Unser wichtigster Mann! Stephan ist neben Speedi das zweite Maskottchen im Stadion. Wenn Stephan im Kader ist, gewinnen wir. Seine sensationelle Traumbilanz: neun Spiele, neun Siege.

Die Mittelfeldspieler
7 – Stefan Kulovits (25, AUT): Die gute Seele im Team. Stefan ist schon ewig bei Rapid, hat alles mitgemacht. Ein echter Vorzeige-Profi – er zeigt bei jedem Training eine Top-Einstellung zum Beruf.

8 – Markus Heikkinen (29, Finnland): Mika schaut aus wie ein gemütlicher Teddybär. Aber wenn man es sich mit ihm verscherzt, hat man Probleme. Als Spieler war er für uns fast unverzichtbar.

14 – Ümit Korkmaz (22, AUT): Korki hat von allen in den letzten zwei Jahren den größten Sprung gemacht. Von den Amateuren zum Publikumsliebling. Seine Dribblings haben uns gegen Kärnten und Altach den Sieg gebracht. Jetzt hoffe ich, dass Josef Hickersberger ihn zur EURO mitnimmt. Ich habe nämlich mit Korki um 200 Euro gewettet, dass er dabei ist. Und die Kohle möchte ich gerne haben.

16 – Mario Sara (26, AUT): Mario war auch häufig verletzt, hatte zuletzt einen Bandscheibenvorfall. Mir tut es sehr leid, dass er uns im Sommer verlässt. Mario ist wirklich ein Super-Typ.

17 – Veli Kavlak (19, AUT): Veli ist ein verrückter Hund, bei dem man manchmal denkt, er habe sich im Dunkeln angezogen. Aber er ist ein Riesentalent und hat sicherlich eine große Zukunft vor sich.

22 – Georg Harding (26, AUT): Der Schurli wird im September Vater. Das Kind soll an meinem Geburtstag (9. 9.) zur Welt kommen. Wird es ein Bursche, heißt er Steffen. Georgs Frau weiß davon aber noch nichts.

27 – Branko Boskovic (27, Montenegro): Branko ist ­einer der besten Fußballer, mit denen ich jemals zusammengespielt habe.

Die Stürmer
9 – Stefan Maierhofer (25, AUT): Der Lange hat ein Riesenselbstvertrauen – derzeit auch zu Recht. Er ist ein Spielertyp, der uns zuvor gefehlt hat. Ich hoffe, dass wir ihn halten können. Denn er hat mit seiner positiven und mitreißenden Art großen Anteil an unserem Erfolg. Bei ihm braucht man auch nie lang auf eine Antwort warten.

10 – Mario Bazina (32, Kroatien): Mario ist ein ganz ruhiger Typ, manchmal zu ruhig. Ein Fußballer, dem man in Training und Spiel gerne zuschaut.

20 – Fabiano (22, Brasilien): Fabiano hat ein großes Potenzial. Aber er kann kaum Deutsch. Wenn er besser sprechen kann, wird vieles leichter.

21 – Erwin Hoffer (21, AUT): Jimmy ist so richtig gern und mit Enthusiasmus Grün-Weiß. Seine ganze Familie steht hinter Rapid.