Alaba

Transfer-Poker

Alaba fordert Millionen & Mittelfeld-Platz

Der Transfer-Poker um ÖFB-Superstar David Alaba (28) spitzt sich weiter zu.

München. Wohin wechselt David Alaba? Nun hat offenbar Paris Saint-Germain seine Bemühungen um den 28-Jährigen intensiviert. Wie Sky berichtet, soll PSG dem Bayern-Verteidiger, der die Münchner im Sommer ablösefrei verlassen wird, bereits ein konkretes Angebot präsentiert haben. Zudem habe es ein Gespräch zwischen Alaba und Nasser Al-Khelaifi, dem Präsidenten des französischen Meisters, gegeben. Al-Khelaifi soll schon länger ein Befürworter eines Alaba-Wechsels nach Paris sein. Wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet, müssen sich die Interessenten auf eine besondere Bedingung einstellen.

Alaba will bei Neo-Klub im Mittelfeld auflaufen

Der ÖFB-Star soll es zu einer Bedingung gemacht haben, dass er bei seinem neuen Klub auf seiner Lieblingsposition im Mittelfeld eingesetzt wird. Seit Jahren versucht Alaba dort aufzulaufen, bei den Bayern wurde er aber stets als linker Verteidiger und Innenverteidiger gesehen. Neben Paris SG soll es von der Seite Alabas auch Gespräche mit Real, Barcelona und ManCity geben.