Fix: Dortmund bestätigt Dembélé-Wechsel

Für 105 Millionen

Fix: Dortmund bestätigt Dembélé-Wechsel

Der Wechsel von Ousmane Dembélé von Dortmund zu Barcelona ist fixiert.

Borussia Dortmund hat am Freitag den bevorstehenden Transfer von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona bestätigt. Wie der börsennotierte Fußball-Bundesligist am Freitag bekannt gab, einigte man sich mit den Katalanen auf eine Ablöse von mindestens 105 Millionen Euro für den 20-jährigen Angreifer. Durch weitere erfolgsabhängige Zahlungen könnte die Summe noch um 42 Millionen Euro steigen.

Damit würde der Franzose zum weltweit zweitteuersten Transfer nach Neymar (222 Millionen Euro) avancieren. Zudem wäre es der mit Abstand teuerste Wechsel eines Spielers aus der deutschen Bundesliga. Zunächst muss der Youngster aber noch den Medizincheck bei seinem neuen Arbeitgeber am Montagvormittag bestehen. Zudem seien noch letzte vertragliche Dinge zu regeln, hieß es.

Theater hat endlich ein Ende
Dem Wechsel ist ein wochenlanges Theater vorausgegangen. Der Franzose war vor zwei Wochen nicht zum Training erschienen, um seinen Abschied zu forcieren. Er wurde daraufhin vom BVB suspendiert. Ein erstes Barcelona-Angebot über 90 Millionen Euro plus Bonuszahlungen hatten die Dortmunder noch abgelehnt.

Dembélé hatte noch einen Vertrag bis 2021 in Dortmund. Er war im Vorjahr für rund 15 Millionen Euro vom französischen Club Stade Rennes nach Dortmund gewechselt. Der Transfer sei eine sportliche Schwächung wie Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke einräumte. "Einen Spieler wie ihn kannst du nicht 1:1 ersetzen."

Bei Barcelona soll der Franzose einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der Kontrakt werde eine festgeschriebene Ablösesumme von 400 Millionen Euro enthalten, teilte Barca mit. Dortmund wird das Geld teilweise wieder in den Transfermarkt pumpen. Als Nachfolger für Dembélé werden Maxwel Cornet von Lyon oder Julian Draxler von PSG genannt.