Flick lobt Alaba über grünen Klee

FC Bayern

Flick lobt Alaba über grünen Klee

Der FC Bayern will heute in Düsseldorf den Aufwärtstrend unter Trainer Flick fortsetzen.

 Im ersten der mindestens noch acht weiteren Pflichtspiele als Übergangschef will Hansi Flick (nur bis Weihnachten Job-Garantie) in der Liga an das 4:0 gegen Borussia Dortmund anknüpfen. Flick warnt aber vor der Fortuna. "Das ist eine Mannschaft, die letzte Saison toll performt hat. Sie sind sehr gut organisiert, stehen kompakt und vorne auch noch Effizienz. Deshalb müssen wir uns darauf einstellen, dass uns alles abverlangt werden wird."

Super-Abwehr. Flick macht daher wieder die Schotten dicht, setzt auf seine Abwehr. Und vor allem auf David Alaba, der auch heute wieder als Innenverteidiger neben Martinez auflaufen wird. Grund: Boateng ist gesperrt, Süle und Hernández sind verletzt.

Kein Gegentor. Flick schwärmt über unseren Teamstar: "Er hat in der Abwehrmitte gegen Dortmund ein sensationelles Spiel gemacht. Nicht nur defensiv, sondern auch offensiv. Er hat die Mannschaft von hinten raus geführt, deswegen ist er für uns auf dieser Position sehr wichtig." Seitdem Flick das Kommando hat, haben die Bayern noch kein Gegentor bekommen.

Super-Sturm. Aber nicht nur die Bayern-Abwehr ist in Top-Form, sondern auch die Stürmer. Robert Lewandowski (bisher 16 Tore) jagt den ewigen Liga-Rekord von Gerd Müller (40 Tore) und Serge Gnabry, der Angriffspartner des Polen traf zuletzt in der Nationalmannschaft gleich dreimal.