Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Suff-Skandal

Jetzt reagiert Augsburg auf Hinteregger-Video

Wirbel um Hinteregger-Video - Augsburg kündigte Gespräch an.

Österreichs Fußball-Teamverteidiger Martin Hinteregger ist in die Negativ-Schlagzeilen geraten. Grund dafür ist ein Handy-Video, das den 26-jährigen Kärntner in vermeintlich alkoholisiertem Zustand zeigt. Entstanden sein soll es am Samstag zum Abschluss des Augsburg-Trainingslagers in Bad Häring in Tirol, wie die "Bild"-Zeitung in ihrer Dienstag-Ausgabe berichtete.

"Wir haben Kenntnis über dieses Video. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns erst abschließend äußern können, wenn wir mit der Mannschaft und Martin gesprochen haben", sagte Augsburg Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter zu "Bild". FCA-Legionär Hinteregger, der einen Wechsel vom FC Augsburg zu Eintracht Frankfurt anstrebt, soll am nächsten Tag beim Abschlusstraining gefehlt haben. Eine Geldstrafe wirds wohl mindestens geben. Die Frage die sich viele stellen: Will Hinteregger mit seinem Verhalten einen Wechsel erzwingen?

 

Video zum Thema: Alk-Video von Hinteregger sorgt für Skandal
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Bleibt er oder geht er?

Der ÖFB-Internationale war im Jänner dieses Jahres nach Kritik am damaligen Trainer Manuel Baum in Augsburg in Ungnade gefallen und danach leihweise bis Saisonende nach Frankfurt gewechselt. Mit der vom ehemaligen Salzburg-Coach Adi Hütter betreuten Eintracht hatte Hinteregger das Europa-League-Halbfinale erreicht. Vor einer Woche hatte der Abwehrspieler erklärt, dass er sich durchaus einen Verbleib in Augsburg unter dem neuen Chefcoach Martin Schmidt vorstellen könne.

Jedenfalls geriet Hinteregger damit erneut in die Schlagzeilen. Sein Verhalten deuten manche Beobachter auch als Indiz für einen Abschied aus Augsburg. Hinteregger tendiere zu einer Rückkehr zu Eintracht Frankfurt. Wie der Poker um seine Zukunft ausgeht, wird sich zeigen. Das Transferfenster in Deutschland schließt am 2. September.