Ribery

FC Bayern

Ribery-Zukunft: Entscheidung gefallen

Lange wurde spekuliert, ob der 35-Jährige beim FC Bayern bleibt oder geht.

Der FC Bayern München ließ am Mittwoch nach dem 2:1 im Hinspiel beim FC Sevilla zu Hause keinen Zweifel am Aufsteiger mehr aufkommen. Der deutsche Rekordmeister erspielte sich ein 0:0 und steht nach einem Jahr Pause wieder im Halbfinale der Königsklasse. 

Und nun soll auch die Zukunft des 35-jährigen Franck Ribery, der gestern gemeinsam mit Arjen Robben die kombiniert 69-jährige Flügelzange bildete, geklärt sein. Lange wurde spekuliert, ob der 35-Jährige beim FC Bayern bleibt oder geht. Wie "Kicker" berichtet, wurden die Verhandlungen mit dem Franzosen finalisiert, er wird seinen Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2019 verlängern und somit in seine zwölfte Spielzeit in München gehen.


Konkurrenzkampf

Beim FC Bayern sei man laut "Kicker" überzeugt, dass Ribery auch trotz seines schon etwas höheren Alters noch entscheidend am Spielverlauf mitwirken könne. Er müsse jedoch mit Konkurrenz der jüngeren Flügelspieler Kingsley Coman oder Serge Gnabry rechnen, die in der kommenden Saison vermehrt zum Einsatz kommen sollen.

Ribery wurde deshalb klar gemacht, dass er um seinen Stammplatz kämpfen und auch ab und an auf der Bank sitzen müsse, so "Kicker". Der 35-Jährige soll dies laut dem Bericht akzeptiert haben.