Sabitzer: Erstes Bayern-Training statt ÖFB

deutschland

Sabitzer: Erstes Bayern-Training statt ÖFB

Artikel teilen

Adduktoren-Probleme bremsen Marcel Sabitzer derzeit aus - statt mit dem ÖFB-Team in der WM-Quali zu spielen, muss der Neo-Bayer für sein Comeback schuften.

Am Montag war es offiziell: Marcel Sabitzer wechselt zum FC Bayern! Eine Verlängerung seines 2022 auslaufenden Vertrags bei RB Leipzig scheiterte, die Münchner nutzten die Gunst der Stunde und machten ein wahres Schnäppchen: Für den ÖFB-Star zahlte man nur 15 Millionen Euro an Ablösesumme.

Mittlerweile ist der 27-Jährige nun endgültig an der Säbener Straße angekommen. Erste Bilder von Sabitzer im neuen Trainingsgewand bekam man am Freitag zu sehen. Der Mittelfeldmotor absolvierte eine erste Einheit im bayrischen Trainingscenter. Für den ehemaligen Leipzig-Kapitän stand eine lockere Laufeinheit mit Athletik-Coach Simon Martinello am Programm. Das Mannschaftstraining mit dem Ball unter Coach Julian Nagelsmann kam allerdings zu früh für Sabitzer.

Comeback gegen Schottland?

Im Moment muss der Rechtsfuß zunächst seine Adduktoren-Probleme überwinden, ehe er wieder voll ins Training einsteigen kann. Deshalb kam es auch zu keiner Team-Nominierung von Franco Foda für das Auswärts-Doppel in der WM-Qualifikation gegen Moldawien (2:0) und Israel (Samstag).

Im Heimspiel gegen Schottland (Dienstag) könnte Sabitzer allerdings auflaufen. Wenn der Bayern-Neuzugang die Adduktoren-Probleme im Training in den Griff bekommt...

OE24 Logo